Kulturanleitung für Kiwi – Gartenratgeber

 

Die Kiwipflanze ist ein ausdauernder, rankender Strauch, der ursprünglich aus China stammt.

Standort: Die von uns angebotenen Kiwipflanzen sind frosthart, jedoch trotzdem dankbar für einen sonnigen Platz im Gewächshaus, im Wintergarten oder an einer windgeschützten Stelle im Freiland. Ähnlich der Weinrebe brauchen sie unbedingt ein stabiles Rankgerüst, an dem sie bis zu 4 Meter hoch klettern.

Pflanzvorbereitungen und Pflanzung: Kiwis lieben sandige, leicht saure Böden. Der beste Zeitpunkt zur Pflanzung ist Ende Mai. Dazu werden im Abstand von 3 – 4 Metern 40 cm tiefe und ebenso breite und lange Pflanzlöcher am Rankgerüst ausgehoben. Hat man schweren Boden, so wird der Aushub mit Sand vermengt. Ansonsten fügt man nur reifen Kompost hinzu, setzt die Stöcke in das Erdgemisch und heftet sie mit einem Kokosstrick an. Dem Boden soll kein Kalk gegeben werden. Gemulcht wird mit Hobelspänen oder Sägemehl.

Pflegemaßnahmen: Kiwipflanzen müssen nicht geschnitten werden, um Frucht zu tragen. Es empfiehlt sich jedoch, bei zu starkem Fruchtbehang diesen im Sommer auszudünnen, um die Reifung der verbliebenen Früchte zu fördern. Gelegentlich werden die frischen Ranken am Gerüst befestigt. In den Folgejahren düngt man mit organischem, kalkfreiem Dünger und erneuert danach die Mulchschicht.

Ernte: Die Kiwis können Ende Oktober geerntet werden. Die Früchte vertragen leichte Fröste und lassen sich im Kühlschrank gut lagern.

Hier finden Sie weitere sehr hilfreiche Informationen:

Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Christel Fohlei aus Neuhofen in Rheinland-Pfalz.
Ende des Beitrags 1-2015-136-2055-1

Beitrag teilen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*