Kulturanleitung für Lichtwurzel – Gartenratgeber

Die Lichtwurzel ist eine mit der Yamswurzel eng verwandte Rankpflanze aus China. Dort wird sie als Medizin verwendet. Verzehrt werden die Wurzeln roh oder gekocht.

Pflanzvorbereitungen: Da die langen Wurzeln etwas schwer zu ernten sind, lohnt sich die Überlegung, Lichtwurzeln auf extra angelegten Hoch- oder Hügelbeeten anzubauen. Der Standort sollte sich in Sonne oder Halbschatten befinden und liegt wegen des benötigten 3 m hohen Rankgerüstes günstig vor einer Hauswand. Das Beet besteht aus sehr sandiger Erde und wird mit einer dicken Schicht Humus bedeckt.

Pflanzung: Die Lichtwurzelknöllchen sind frostempfindlich und werden erst Mitte Mai im Abstand von 10 bis 12 cm wenige Zentimeter tief in den Boden gesteckt.

Pflegemaßnahmen: Lichtwurzeln mögen ständig feuchte Erde und sind dankbar für eine Mulchschicht. Am Anfang muss man die Pflanzen am Rankgerüst anbinden.

Ernte: Im Oktober wird zuerst das Blattwerk abgeschnitten. Unter den Blattachseln befinden sich neue Knöllchen. Nun wird die Humusschicht vom Beet entfernt und die langen Wurzeln vorsichtig freigelegt. Unbeschädigte Wurzeln sind wie Möhren in Sand lange lagerfähig.

Hier finden Sie weitere sehr hilfreiche Informationen:

Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Christel Fohlei aus Neuhofen in Rheinland-Pfalz.
Ende des Beitrags 1-2015-136-1840-1

Beitrag teilen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*