Kulturanleitung für Heidelbeeren – Gartenratgeber

Pflanzvorbereitungen: Die Kulturheidelbeere stammt ursprünglich aus Nordamerika. Dort ist sie auf nährstoffarmen Heide- und Moorböden beheimatet. Auch im Garten braucht sie einen sauren Boden mit pH-Werten von 4,5 – 4,8 ohne Kalk. Der Boden sollte locker sein und mit Rindenhumus oder Torf vermengt werden. Sehr schweren Böden mischt man etwas Sand bei. Dünger kommt bei Heidelbeeren nur sehr sparsam zum Einsatz.

Pflanzung: Herbst bis Frühjahr bei frostfreier Witterung. Da die Büsche recht groß werden, sollte der Pflanzabstand 1,5 – 2 Meter betragen. Die Pflanzung mehrerer Büsche sichert eine gute Befruchtung, ist aber keine Bedingung.

Pflegemaßnahmen: Heidelbeeren wachsen gerne mit einer Mulchdecke aus angerottetem Laub. Im zeitigen Frühjahr wird etwas organischer Dünger gegeben, z. B. Beerendünger oder reifer Kompost. In sehr trockenen Sommern sind die Pflanzen dankbar für gelegentliche größere Wassergaben.

Ernte: Geerntet wird ab Ende Juli und im August. Bei großen Büschen kann altes Blütenholz im Winter behutsam ausgelichtet werden. Heidelbeeren sind frosthart bis mindestens -18°C.

Hier finden Sie weitere sehr hilfreiche Informationen:

Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Christel Fohlei aus Neuhofen in Rheinland-Pfalz.
Ende des Beitrags 1-2015-136-1940-1

Beitrag teilen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*