Asterix – Der Seher – Band 19 (DE)

Originaltitel: Le Devin

Handlung:

Zu Beginn der Geschichte haben sich aus Angst vor einem Unwetter alle Dorfbewohner, außer Miraculix, der beim Druidentreffen im Karnutenwald ist, in der Hütte des Dorfhäuptlings Majestix versammelt, als während eines Gewitters ein Fremder namens Lügfix (im französischen Original „Prolix“, von franz. prolixe − weitschweifig, gesprächig) auftaucht. Dieser behauptet, schon gewusst zu haben, dass er im Dorf gut empfangen wird, da er ein Seher sei.

Er behauptet, dies durch die Eingeweideschau eines toten Tieres „beweisen“ zu können, wozu sich gebratene Wildschweine sehr schlecht, kleine Hunde jedoch sehr gut eignen würden, was Obelix vergrault. Schließlich „liest“ er aus einem sezierten Fisch von Verleihnix, dass der Regen bald aufhören und den Galliern der Himmel nicht auf den Kopf fallen werde. Außerdem sagt er voraus, die Gallier würden bald miteinander streiten. Das alles wird nach wenigen Augenblicken wahr, so dass jeder außer Asterix dem „Seher“ glaubt. Nach dem Unwetter verlässt Lügfix das Dorf. Er wird allerdings von Gutemiene verfolgt und überredet, im Wald zu bleiben und ihr dort – von ihr versorgt – die Zukunft mitzuteilen. Um Lügfix vor den skeptischen Asterix und Obelix zu schützen, lässt sie diesen durch ihren Mann Majestix verbieten, in den Wald zu gehen.

Nach und nach wissen alle Dorfbewohner bis auf Asterix und Obelix, dass der Seher dort ist und lassen sich von ihm über ihre Zukunft informieren. Auch Obelix fällt schließlich den rosigen Zukunftsversprechungen des Sehers zum Opfer. Als Asterix schließlich wissen will, was im Wald vorgeht, findet er allerdings nur noch das leere Lager des Sehers.

Dieser ist von Legionären gefangen genommen und ins Römerlager Kleinbonum gebracht worden. Als er dort erfährt, dass auf Befehl Gaius Iulius Caesars alle gallischen Seher festgenommen werden sollen, bezeichnet er sich selbst als Hochstapler, der den leichtgläubigen Dorfbewohnern nur etwas vorgespielt habe. Er wird schließlich vom Zenturio Gaius Ausgus beauftragt, die Gallier dazu bewegen, das Dorf zu verlassen. Er weissagt den Galliern, dass das Dorf verflucht sei, was durch einen üblen Gestank bemerkbar werde. Alle bis auf Asterix und Obelix glauben ihm und fliehen. Kurz darauf marschieren die Römer ins Dorf ein und besetzen es. Als wenig später Miraculix vom Karnutenwald zurückkehrt, berichten ihm Asterix und Obelix. Miraculix braut daraufhin einen übel riechenden Trank, angelehnt an die Weissagung. Als der Wind den Geruch in das gallische Dorf weht, fliehen alle Römer mit dem Seher, während die Gallier schließlich in ihr Dorf zurückkehren.

Zenturio Ausgus ist dank des Geruchs von den Fähigkeiten des Sehers überzeugt und plant, mit ihm als Berater Julius Cäsar abzulösen. Im Dorf der Gallier halten vor allem die Frauen daran fest, dass der Seher sie nicht belogen habe. Um den Hochstapler endgültig zu entlarven, starten die Gallier schließlich einen Angriff auf das Römerlager, bei dem auch die Frauen teilnehmen und erstmals Zaubertrank bekommen.

Die Römer und der Seher werden von dem Angriff völlig überrascht, was schließlich auch die Gallierfrauen überzeugt. Am Schluss wird der Zenturio zu einem einfachen Legionär degradiert, da er einen Boten mit der Nachricht an Julius Cäsar geschickt hatte, ganz Gallien sei erobert. Cäsars Kundschafter wurde jedoch von den zurückgekehrten Galliern verprügelt und musste so das Gegenteil feststellen.

Information:

„Der Seher“ ist ein Band mit Erwachsenen-Thema, die schon bei „Streit um Asterix“ anfing. Es spielt auf den Aberglauben der Menschen dieser Zeit an.

Das Bild im unteren Teil der Seite 10, in dem die Figuren im Kreis um den einen toten Fisch sezierenden Seher stehen, ist eine Anlehnung an das Bild „Die Anatomie des Dr. Tulp“ von Rembrandt van Rijn.

1975 erstmalig in Deutschland erschienen.

Hier können Sie weiterlesen…..   Asterix – Der Seher

Hier finden Sie weitere Asterix-Bände: Asterix der Gallier | Die goldene Sichel | Asterix und die Goten | Asterix als Gladiator | Tour de France | Asterix und Kleopatra | Der Kampf der Häuptlinge | Asterix bei den Briten | Asterix und die Normannen | Asterix als Legionär | Asterix und der Arvernerschild | Asterix bei den Olympischen Spielen | Asterix und der Kupferkessel | Asterix in Spanien | Streit um Asterix | Asterix bei den Schweizern | Die Trabantenstadt | Die Lorbeeren des Cäsar | Der Seher | Asterix auf Korsika | Das Geschenk Cäsars | Die große Überfahrt | Obelix GmbH & Co. KG | Asterix bei den Belgiern | Der große Graben | Die Odyssee | Der Sohn des Asterix | Asterix im Morgenland | Asterix und Maestria | Obelix auf Kreuzfahrt | Asterix und Latraviata | Asterix plaudert aus der Schule | Gallien in Gefahr | Asterix & Obelix feiern Geburtstag | Asterix bei den Pikten | Der Papyrus des Cäsar | Asterix in Italien | Die Tochter des Vercingetorix | Wie Obelix als kleines Kind in den Zaubertrank geplumpst ist | 12 Prüfungen für Asterix | Asterix – Die Hommage

In unserer Bibliothek finden Sie weitere Romane, Comics etc., wie z.B. Krimis, Western, Liebes- und Heimatromane, Jerry Cotton, LASSITER, LOBO, Mister Dynamit, Kommissar X, Billy Jenkins, JOHN SINCLAIR, Asterix, Detektiv Conan u. a.

Suchwörter: Asterix, Obelix, Gallien, gallisches Dorf, EGMONT Verlag, ehapa Verlag, A. Uderzo, Didier Conrad, Jean-Yves Ferri, R. Goscinny, Comic

Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Rangar Odesch aus Paderborn in Nordrhein-Westfalen.
Ende des Beitrags 1-2014-330-0050-2
Sämtliche Bezeichnungen auf dieser Webseite richten sich an alle Geschlechter.

Beitrag teilen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*