10 Fakten über … Sojaprodukte – ein Lebensmittel-Ratgeber

Von Tofu bis Joghurt – aus Sojabohnen lassen sich viele Produkte herstellen. Im nachfolgenden Lebensmittel-Ratgeber stellen wir sie Ihnen vor:

  1. FAKT: Die Sojabohne stammt aus Asien und wird dort seit vielen Tausend Jahren angebaut. Die Hülsenfrucht ist der Rohstoff für die Herstellung zahlreicher Sojaprodukte.
  2. FAKT: Sie bringt mit ihrem feinen Geschmack Abwechslung aufs Brot: Sojamargarine. Wie andere Margarinen auch lässt sie sich ebenfalls zum Kochen und Backen verwenden.
  3. FAKT: Sojamilch ist eigentlich keine Milch, sondern ein wässriger Extrakt aus Sojabohnen. Sie enthält weder Milcheiweiß noch -zucker, dafür pflanzliches Eiweiß.
  4. FAKT: Aus Sojabohnen wird sogar Kaffee hergestellt! Die Bohnen werden geröstet, gemahlen und wie gewöhnlicher Kaffee gebrüht.
  5. FAKT: Für die Herstellung von Tofu werden Sojabohnen eingeweicht, püriert und aufgekocht. Der daraus entstehenden Sojamilch werden Salze hinzugegeben, die die Flüssigkeit gerinnen lassen. Die entstandene Masse wird anschließend gepresst. Von Natur aus ist Tofu neutral im Geschmack.
  6. FAKT: Ähnlich wie Joghurt aus Kuhmilch ist Sojajoghurt ein fermentiertes Erzeugnis. Für die Herstellung wird die Sojamilch mit Milchsäurebakterien versetzt. Sie gerinnt, erhält eine dickliche Konsistenz sowie einen leicht säuerlichen Geschmack.
  7. FAKT: Sojasoße ist ein Würzmittel aus der asiatischen Küche. Zu ihrer Herstellung werden gekochte Sojabohnen allein oder mit anderen Getreiden gemischt und unter Einwirkung von Hefen, Pilzkulturen und Milchsäurebakterien vergoren. Dieser Prozess kann bis zu zwei Jahre dauern.
  8. FAKT: Mit gekochten Sojabohnen lassen sich Eintöpfe, Suppen und Gemüsegerichte verfeinern.
  9. FAKT: Ein Großteil des angebauten Sojas wird zu Sojaöl verarbeitet. Das Öl eignet sich für Salate, zum Braten und zur Herstellung von Streich- und Bratfett.
  10. FAKT: Auch Mehl wird aus Sojabohnen gewonnen. Es wird genau wie herkömmliches Mehl eingesetzt und verfügt über einen besonders hohen Proteinanteil.

 

Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Paul Fitge aus Bernburg in Sachsen-Anhalt.
Ende des Beitrags 1-2015-063-0232-2
Sämtliche Bezeichnungen auf dieser Webseite richten sich an alle Geschlechter.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen, Schreibfehler und Irrtum vorbehalten. Alle Angaben sind sorgfältig recherchiert worden. Weder der/die Autor/Autorin noch die Webseitenbetreiber übernehmen eine Haftung für etwaige Negativfolgen, die sich durch die Anwendung dieses Beitrages ergeben oder ergeben können. Hinweise, Tipps, Ratschläge und Empfehlungen ersetzen keine Rechtsberatung oder ärztliche Untersuchung und Diagnose. Im Zweifelsfall lassen Sie sich bitte vor Anwendung dieses Beitrages fachlich beraten, wie zum Beispiel durch eine Rechtsanwältin bzw. einen Rechtsanwalt oder eine Ärztin bzw. einen Arzt.
close

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter:

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Beitrag teilen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter:

Erhalten Sie einmal in der Woche eine E-Mail mit unseren neuesten Beiträgen.
Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*