Mieter-Information zur Beseitigung einer Parabolantenne

Der Sachverhalt
In einem Mietvertrag ist geregelt, dass der Mieter die Erlaubnis des Vermieters braucht, wenn er am Balkon eine Parabolantenne anbringen will. Während der Dauer des Mietvertrages bringt der Mieter die Antenne an, ohne vorher die Erlaubnis des Vermieters eingeholt zu haben. Nachdem der Mieter auf entsprechende Aufforderungen nicht reagiert, klagte der Vermieter auf Beseitigung der Parabolantenne.

Das Urteil
Der Vermieter bekam Recht. Das Amtsgericht (AG) Frankenthal stellte mit Urteil vom 21.07.2016 (Az. 3 A 183/16) fest, dass der Mieter vor dem Anbringen der Antenne die Zustimmung des Vermieters hätte einholen müssen. Der Vermieter hat nur dann keinen Anspruch auf Beseitigung, wenn eine Pflicht zur Duldung besteht, weil er die Zustimmung hätte erteilen müssen.

Nach Art. 5 I des Grundgesetzes (GG) steht dem Mieter das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung zu, das heißt, er muss sich aus allgemein zugänglichen Quellen informieren können. Bei ausländischen Mietern umfasst das vor allem den Empfang von Fernseh- oder Radioprogrammen des Heimatlandes. Ein Anspruch auf Anbringung einer Parabolantenne besteht aber dann nicht, wenn Heimatsender ohne Schwierigkeiten über das Internet empfangen werden können. Ob dabei Zusatzkosten entstehen, bleibt außer Betracht.

Hinweis für die Praxis
Einer der „Dauerbrenner“ in der Beratung bei den Mietervereinen ist der Streit um das Anbringen von Parabolantennen. Der Streit entwickelt sich scheinbar zunächst zu Lasten der Mieter. Da mit dem Internetempfang ein milderes Mittel gegenüber der Anbringung einer Antenne zur Verfügung steht, wird sich der Mieter darauf verweisen lassen müssen und sollte von der Anbringung einer Antenne absehen.

Dies setzt natürlich voraus, dass ein entsprechendes Verbot wirksam im Mietvertrag vereinbart ist. Dies und ein pauschales Verweisen des Vermieters auf anderweitige Empfangsmöglichkeiten reichen nicht aus, um ein Verbot zu konstruieren.

 

Ende des Beitrags 1-2020-147-1044
Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Karin Wohlleben aus Meiningen in Thüringen.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen, Schreibfehler und Irrtum vorbehalten. Alle Angaben sind sorgfältig recherchiert worden. Weder der/die Autor/Autorin noch die Webseitenbetreiber übernehmen eine Haftung für etwaige Negativfolgen, die sich durch die Anwendung dieses Beitrages ergeben oder ergeben können. Hinweise, Tipps, Ratschläge und Empfehlungen ersetzen keine Rechtsberatung oder ärztliche Untersuchung und Diagnose. Im Zweifelsfall lassen Sie sich bitte vor Anwendung dieses Beitrages fachlich beraten, wie zum Beispiel durch eine Rechtsanwältin bzw. einen Rechtsanwalt oder eine Ärztin bzw. einen Arzt.
Sämtliche Bezeichnungen auf dieser Webseite richten sich an alle Geschlechter.

Beitrag teilen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*