Rasenmäher von Lidl: Gepflegter Rasen für wenig Geld

Recht­zeitig zum diesjäh­rigen Sommer bietet Lidl wieder einen Hand­rasenmäher an. Solche Geräte schneiden Rasen umweltfreundlich: kein brüllender Lärm, kein Gestank, kein CO2-Ausstoß. Den Lidl-Mäher von Flora­best gibt es für 39,99 Euro. Die Gärtner der Stiftung Warentest haben über­prüft, ob die Qualität der diesjäh­rigen Aktions­ware okay ist – mit positivem Ergebnis.

Billig und solide

Den Flora­best-Hand­rasenmäher hat Lidl regel­mäßig zum Sommer im Angebot. Der Preis blieb dabei Jahr für Jahr konstant: 39,99 Euro. Zum Vergleich: Gute Geräte aus dem letzten kosten mehr als das Doppelte. Das aktuelle Angebot von Lidl haben die Tester erneut unter die Lupe genommen – und fest­gestellt, dass es baugleich mit bereits getesteten Modellen ist. Die alten, erfreulichen Test­ergeb­nisse gelten also weiter.

Hand­habung gut

Der Zusammenbau funk­tioniert problemlos, ohne Werk­zeug. Nur für die Einstellung des Messers braucht es einen Schrauben­schlüssel. Der liegt bei. Die Anleitung zur Montage und Bedienung ist umfang­reich, über­sicht­lich und gut verständlich. Schnitt­breite des Handrasenmähers: 38 Zenti­meter. Schnitt­höhe laut Anleitung: 14 bis 43 Milli­meter über dem Boden. Positiv: Der Führungs­bügel ist klapp­bar und solide. Er bleibt auch beim Abstellen des Hand­mähers sicher stehen und fällt nicht auf den Boden.

Tipp: Beim Früh­jahrs­schnitt oder bei etwas längeren Gräsern (etwa nach dem Urlaub) sollten Sie besser zunächst mit etwas größerer Schnitt­höhe mähen. Sonst erfordert das Mähen zu viel Kraft. Bei den nächsten Arbeits­gängen lässt sich die Schnitt­höhe schritt­weise etwas absenken. Sinn­voll kann es auch sein, wenn Sie eine Bahn zweimal mähen, am besten in beide Richtungen. Für das Mähen hoher Gräser auf Wiesen sind Hand­mäher unge­eignet.

Schnitt­bild gut

Hand­mäher schneiden in der Regel sauber, ohne die Halme zu zerschlagen. Die Spindel des Lidl-Mähers läuft gleich­mäßig und ruhig. Das Schnitt­bild ist sauber, der Kraft­aufwand gering. Der Testrasen hatte eine Höhe von acht Zenti­metern. Wer kreuz­weise mäht, bekommt nach dem zweiten Schnitt ein gutes Rasen­bild. Die Schnitt­leistung ist passabel. Die Gärtner der Stiftung Warentest waren zufrieden. Auch bei feuchtem Gras schnitt der Hand­mäher ordentlich ab.

Tipp: Der Schneidspalt zwischen Messerwalze und Schneidkante („Unter­messer“) sollte möglichst klein sein. Aber nicht zu klein, sonst schleifen die Messer und erhöhen den Kraft­aufwand. Nutzen Sie den beigefügten Werk­zeug­schlüssel und den Metall­band­streifen, um den Abstand optimal einzustellen. Ab und zu über­prüfen und – falls nötig – korrigieren. Aber mit Fingerspitzengefühl: Eine Viertel­umdrehung kann schon zu viel sein.

Belastungs­test bestanden

Auch im Belastungs­test konnte der Rasenmäher über­zeugen. Eine Rüttel­maschine simulierte den harten Alltag: 100 Stunden Rütteltest hat der Lidl-Mäher ohne Schaden über­standen. Er ist robust.

Für kleine Rasenflächen

Ist der Rasen größer als etwa 100 Quadrat­meter, sollte man sich statt des Hand­mähers ein motor­getriebenes Modell gönnen. Hand­mäher eignen sich eher für kleine Rasenflächen, die regel­mäßig geschoren werden. Hier haben sie auch ganz praktische Vorteile: In der Zeit, in der zum Beispiel das Elektrokabel ausgelegt und später wieder zusammengerollt ist, ist man mit dem Hand­mäher womöglich schon fast fertig. Und außerdem hält das Mähen per Hand fit.

Ende des Beitrags 1-2013-129-2125-3
Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Ronja Richter aus Osterburg in Sachsen-Anhalt.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen, Schreibfehler und Irrtum vorbehalten. Alle Angaben sind sorgfältig recherchiert worden. Weder der/die Autor/Autorin noch die Webseitenbetreiber übernehmen eine Haftung für etwaige Negativfolgen, die sich durch die Anwendung dieses Beitrages ergeben oder ergeben können. Hinweise, Tipps, Ratschläge und Empfehlungen ersetzen keine Rechtsberatung oder ärztliche Untersuchung und Diagnose. Im Zweifelsfall lassen Sie sich bitte vor Anwendung dieses Beitrages fachlich beraten, wie zum Beispiel durch eine Rechtsanwältin bzw. einen Rechtsanwalt oder eine Ärztin bzw. einen Arzt.
Sämtliche Bezeichnungen auf dieser Webseite richten sich an alle Geschlechter.

Beitrag teilen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*