Weihnachtsgeschenke

Weihnachten ist bei uns ein zentrales Ereignis im Winter und eines der wichtigsten Feste des Jahres. Die Feiertage sind durch vielfältige Sitten und Bräuche geprägt. Familie, Nächstenliebe und Großzügigkeit stehen dabei im Mittelpunkt. Ohne Weihnachtsbäume, Kerzenschein, Gewürzdüfte und nicht zuletzt die Geschenke wäre das Fest heutzutage nicht denkbar. Vor allem die Kinder können es kaum noch erwarten, bis der Weihnachtsmann mit all seinen Gaben vor der Tür steht. Aber auch die Erwachsenen freuen sich über gegenseitige ‚Aufmerksamkeiten‘.

Der Brauch des Schenkens an Weihnachten geht sehr weit zurück. Die christliche Kultur hat ihn von den Heiden übernommen, die schon zu Zeiten der alten Römer zum neuen Jahr aus Aberglauben kleine Präsente austauschten und Neujahr feierte man bis ins 17. Jahrhundert an Weihnachten. Zugleich sind die Weihnachtsgeschenke auch eine Erinnerung an Weihrauch, Myrrhe und kostbare Steine, die Kaspar, Melchior und Balthasar, die ‚Heiligen Drei Könige‘, dem Christkind im Stall von Bethlehem überbrachten.

In der Vergangenheit war das Schenken vor allem ein Privileg des Adels. Wer reich war, der hat die Armen, die Untertanen und Gäste beschenkt, nicht so sehr als Zeichen der Nächstenliebe oder der Selbstlosigkeit als vielmehr um den eigenen Ruhm zu mehren und die Gefolgsleute zur Loyalität zu verpflichten.

Diese prahlerische Bedeutung hat das Schenken zum Glück weitestgehend verloren. Heute ist das Präsent in den allermeisten Fällen dazu bestimmt, dem Empfänger eine Freude zu machen. Es hat einen starken Symbolcharakter, mit ihm soll eine positive Botschaft vermittelt werden, z. B. Dank, Glückwünsche, Anerkennung oder Liebes- oder Freundschaftsbezeugungen. Nicht umsonst besagt das Sprichwort: „Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft.“ Weihnachten ist eine schöne Gelegenheit, seinen Liebsten zu zeigen, dass man sie schätzt und mag. Aber natürlich kann man sich auch das ganze Jahr über beschenken und sich so gegenseitig eine Freude machen.

 

Ende des Beitrags 5139 – 2010-232jK – 1-2010-235-2012-2
Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Ulrich Koch aus Schönberg in Mecklenburg-Vorpommern.
Sämtliche Bezeichnungen auf dieser Webseite richten sich an alle Geschlechter.

Beitrag teilen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*