Was bedeutet grüne Lunge? – Die Frage des Tages

Im Zusammenhang mit Park- und Grünanlagen ist häufig der Hinweis zu hören, es handele sich bei ihnen um die grünen Lungen der Stadt. Mit anderen Worten: Sie tragen dazu bei, die Luftqualität zu verbessern. Wie aber ist das möglich? Oder anders gefragt: Was bedeutet grüne Lunge genau?

Antwort: Grüne Lunge heißt zunächst, dass die Bäume mit ihren Blättern Staub und auch Schadstoffe aus der Luft herausfiltern. Wie das Bundesumweltministerium schreibt, können zum Beispiel Straßenalleen bis zu 70 Prozent des Feinstaubs aus der Luft binden. Aufgewirbelte Staubteilchen schlügen sich auf den Blättern nieder und würden vom Regen abgewaschen. Allein auf diesem Wege könne ein einzelner Baum die Staubmenge in der Luft innerhalb eines Jahres um bis zu einer Tonne verringern. Hinzu kommt, dass Bäume wie alle grünen Pflanzen bei der Photosynthese Sauerstoff freisetzen. Eine hundertjährige Buche setzt pro Stunde so viel Sauerstoff frei, wie etwa 50 Menschen in der gleichen Zeit zum Atmen benötigen.

Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Sabine Paulsen aus Gelsenkirchen in Nordrhein-Westfalen.
Fanden Sie diesen Beitrag interessant? Ähnliche finden Sie hier: Die Frage des Tages
Ende des Beitrags 1-2015-074-2025-3

Beitrag teilen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*