Gab es im Mittelalter bereits Fußballspiele? – Die Frage des Tages

Das Fußballspielen ist in Deutschland und vielen anderen Nationen der Lieblingssport der Männer und – ja, man mag es vielleicht nicht glauben – auch vieler Frauen.

Aber seit wann gibt es eigentlich Fußballspiele schon?

Auch schon im Mittelalter?

Antwort: Ja. Mannschaftsspiele mit einem Fußball haben vielleicht keltische Vorläufer, sie reichen auf jeden Fall weit zurück. Die in Paris 1320 bzw. 1330 gefertigte Dithmarscher Kanne zeigt eine der ältesten Darstellungen des in Frankreich als „soule“ belegten mittelalterlichen Fußballs, wenn auch an der Grenze zum Handspiel. Der bis heute geübte florentinische „calcio storico“ wurde bereits im 15. Jahrhundert als adliger und recht gewalttätiger Mannschaftssport betrieben. Obgleich es zahlreiche archäologische Funde von mittelalterlichen Lederbällen gibt, erreichen diese meist nur Faustgröße, waren also wohl keine Fußbälle. Die Erhaltungschance für getretene Bälle ist offenbar zu gering, auch die in der Antike bekannten Stollensohlen fehlen im Mittelalter, aber Neufunde sind nicht auszuschließen.

 

Ende des Beitrags 1-2017-166-1853
Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Maria Lippert aus Kemberg in Sachsen-Anhalt (ST).
Fanden Sie diesen Beitrag interessant? Ähnliche finden Sie hier: Die Frage des Tages
Sämtliche Bezeichnungen auf dieser Webseite richten sich an alle Geschlechter.
Suchwörter: Die Frage des Tages. Die Frage der Woche. Die Frage des Monats. Die Frage des Lebens. Die Fragen des Lebens.

Beitrag teilen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*