Energie sparen für Mieter – ein Ratgeber

Gut für die Umwelt – gut für den Mieter! Wenn Sie sich über zu hohe Energiekosten ärgern, wird es Zeit, etwas dagegen zu tun. Kosten zu sparen und nachhaltiger zu leben ist meist viel einfacher, als Sie denken.

Und dafür benötigen Sie nicht unbedingt eine Solaranlage auf dem Dach oder eine Wärmepumpe im Keller. Nachfolgend zeigen wir Ihnen effizienteste Tricks, Ihren Verbrauch zu senken, ohne auf den gewohnten Komfort verzichten zu müssen.

 

1. Wohnzimmer
Geld und Energie zu sparen kann erstaunlich einfach sein. Manchmal müssen Sie dafür einfach nur auf Ihrer Couch sitzen bleiben. Zum Beispiel mit einem Heizlüfter oder Thermostat – die sorgen ganz bequem per Voltautomatik für sinkende Kosten.

WANDFARBE

  • spezielle Isolier-Wandfarbe lässt durch eine gleichmäßige Wärmeverteilung die Heizkosten sinken
  • so sparen Sie bis zu 30 % Heizkosten ein
  • Wärme und Luftfeuchtigkeit wird gespeichert und gleichmäßig verteilt
  • Schimmelbildung ist chancenlos
  • durch verminderte Staubaufwirbelung ideal für Allergiker

ENERGIESPAR-LEUCHTMITTEL

  • längere Lebensdauer
  • verbrauchen bis zu 80 % weniger Energie
  • ersetzen ab dem 01.09.2009 stufenweise die herkömmlichen Leuchtmittel

HEIZUNG

  • per Heizthermostat bis zu 30 % Kosten verhindern
  • Reflektorfolie strahlt wertvolle Wärme zurück in den Raum
  • bis zu 20 % Kosten mit einem Heizkörper-Entlüfter sparen (individuell einstellbar, läuft automatisch)
  • Heizung nicht komplett ausdrehen – sonst kühlen die Wände aus

STECKDOSENLEISTEN

  • ausgeschaltete Geräte verbrauchen wegen des Stand-by-Modus unnötige Energie
  • Netzteile verbrauchen immer noch Energie, obwohl die Geräte aus sind
  • dies wird durch eine Steckdosenleiste verhindert
  • die Steckdosenleisten schützen vor Blitzschlag und Überspannung

 

2. Schlafzimmer
Auch in Ihrem Schlafzimmer schlummern viele Energiefresser: so entweicht zum Beispiel über die Fenster und offenen Türen viel Wärme.

Mit den nachfolgenden Tipps kann der Traum von sinkenden Energiekosten schon bald Realität werden.

TÜREN

  • im Winter immer geschlossen halten
  • mechanische Türschließer einfach aufstecken – so bleibt die Wärme im Zimmer und Gerüche draußen

FENSTER

  • undichte Spalten mit Schaumstoff abdichten
  • alte Fenster einfach per Folie isolieren
  • Thermo-Rollos halten die Wärme im Winter in den Räumen und im Sommer draußen
  • Stoßlüften statt Dauerlüften

 

3. Küche
Mit diesen einfachen Zutaten wird ihre Energiediät ein Erfolg: passendes Geschirr, die richtige Vorbereitung und moderne Geräte führen Ihre Stromrechnung zum Idealgewicht.

SPÜLMASCHINE

  • Geschirrspüler sind sparsamer als Handwäsche
  • Maschine immer voll machen
  • grobe Speisereste vorher entfernen
  • bei leichter Verschmutzung Kurzprogramm wählen – spart 20 % gegenüber dem Normalprogramm

KÜHLSCHRANK

  • als Faustregel gilt: pro Person braucht man nur eine Größe von 60 Litern, Paare also 120 Liter (Standardgröße)
  • Eisschichten zeitnah abtauen
  • beim Aufbau direkte Sonnenbestrahlung vermeiden
  • 10 cm Abstand zwischen Rückseite und Wand spart bis zu 10 % Energie
  • regelmäßig die Türdichtung überprüfen
  • steht das Gerät unter der Arbeitsplatte, sind Lüftungsschlitze wichtig
  • alternativ gibt es Unterbaugeräte mit frontalen Lüftungsschlitzen

DUNSTABZUGSHAUBE

  • Ablufthauben sind sparsamer als Umlufthauben
  • nur bei langen Kochzeiten und geruchsintensiven Speisen nutzen
  • Filter regelmäßig wechseln

HERD

  • alte Töpfe mit unebenen Böden austauschen, da sie unnötige Energie verbrauchen
  • Töpfe aus Edelstahl oder Aluminium sind am effizientesten
  • Töpfe und Kochplatten sollten gleich groß sein – so werden Energieverluste vermieden
  • bei langen Garzeiten Schnellkochtöpfe nutzen
  • Kaffeemaschine und Eierkocher statt Kochstelle
  • Wasser wird im Gegensatz zur Herdplatte im Wasserkocher schneller warm
  • Brötchen werden per Toaster-Aufsatz günstiger warm
  • Induktionsherde bieten bis zu 30 % Sparpotenzial im Vergleich zu herkömmlichen Herden

MIKROWELLE

  • erwärmen Sie die Speisen direkt im Mikrowellen-Geschirr
  • ein Deckel auf den Speisen spart Zeit und Geld

BACKOFEN

  • Vorheizen ist meist überflüssig
  • für kleine Speisen die Mikrowelle nutzen
  • den Ofen schon kurz vorher abschatten – so wird die Endwärme genutzt
  • Umluftbetrieb ist effizienter als Ober- bzw. Unterhitze

 

4. Badezimmer
Wasser ist wertvoll. Dennoch rinnt in den meisten Wohnungen ein Großteil ungenutzt den Abfluss hinunter. Diese Spar-Maßnahmen mindern jedoch nur Ihre Kosten – nicht aber Ihren Komfort.

WASCHBECKEN

  • tropfende Hähne gleich abdichten, denn 20 Tropfen pro Minute summieren sich auf 5.000 Liter im Jahr
  • Perlstrahler mischen Luft bei und verringern so die Wassermenge bei gleichbleibendem Komfort
  • während des Zähneputzens kein Wasser verschwenden – Hahn abstellen

TOILETTE

  • nutzen Sie die meist vorhandenen 2-Mengen-Spülung, so wird schon ein Drittel Wasser gespart
  • im Schnitt sind ca. 70 % Spülwasser unnötig
  • ein „WC-Wasserstop“ stoppt die Spülung, sobald Sie sie loslassen

DUSCHE

  • 1 x Baden verbraucht so viel Wasser wie 3 x Duschen
  • während des Einseifens den Hahn abdrehen – geht am praktischsten mit Duschstopp
  • ein Durchfluss-Reduzierer spart 25 % Wasser
  • spezielle Spar-Duschköpfe sparen bis zu 50 % Wasser und Energie

 

5. Waschküche
Wenn Sie möchten, dass statt Ihrem Lieblingspulli mal Ihre Stromrechnung einläuft: kein Problem. Vorwäschen und Kochwaschgänge zum Beispiel sind meist unnötig, alltägliche Verschmutzungen gehen schon bei niedrigen Temperaturen raus. Und mit ein wenig Pflege bleibt auch die Leistungsstärke Ihrer Geräte länger erhalten.

WASCHMASCHINE

  • Ladevolumen immer voll ausnutzen
  • bei kleinen Mengen: Sparprogramm
  • vermeiden Sie unnötige Vorwaschprogramme

TROCKNER

  • Ladevolumen immer voll ausnutzen
  • Flusensieb immer reinigen
  • bei schönem Wetter den Wäscheständer nutzen

 

6. Kleine Helfer mit großer Wirkung
Oft sind es schon kleine Dinge, die Großes verändern. Ein kleines Pluszeichen auf dem Energielabel der Elektrogeräte zum Beispiel: der Unterschied der Energieeffizienzklasse „A++“ zu „A“ beträgt bis zu 25 % des Energieverbrauches – und somit auch ein Viertel der Betriebskosten. Umgekehrt kann es auch ein wenige Millimeter kleiner undichter Spalt in Ihrer Fensterabdichtung sein, der Ihre Heizkosten auf das Jahr gerechnet richtig in die Höhe treibt und dessen Reparatur wirklich nur kleines Geld kostet.

Nachfolgend finden Sie viele Helfer, mit denen Sie schnell und problemlos Ihre Energiekosten senken können.

WASSERSPAR-BRAUSEKOPF

Komfortabler und erfrischender Duschstrahl, bis zu 50 % Wasser- und Energie-Einsparung mit maximalem Duschvergnügen bei minimalem Wasserverbrauch.

WC-WASSERSTOP

Zum Nachrüsten älterer WC-Spülkästen. Reduziert den Wasserverbrauch der Toilette um ca. 50 % durch Dosierbetrieb. Die Spülwassermenge wird durch die Dauer des Hebeldrucks geregelt. Auch für Unterputz-Spülkästen geeignet.

WÄSCHESTÄNDER

Bei schönem Wetter einfach die kostenlose Luft nutzen, anstatt Ihren Trockner in gebrauch zu nehmen. Das spart Geld und schont die Umwelt.

AUTOMATISCHER HEIZKÖRPER-ENTLÜFTER

Automatische Entlüftung Ihrer Heizkörper, verhindert Heizungs-Gluckern, bis zu 20 % Kostenersparnis.

PROGRAMMIERBARES HEIZKÖRPER-THERMOSTAT

Leichter Einbau, bis zu vier Heiz- und Sparzeiten mit zwei Solltemperaturen, individuelle Handverstellung per Drehknopf möglich. Individuelle Einstellung je Raum möglich.

KLIMAAKTIVFARBE

Hochwertige Innendispersionsfarbe mit keramischen Hohlkörperchen, welche die Räume durch eine gleichmäßige Wärmeverteilung kostengünstig erwärmen. Sie lässt auch Schimmelbildung keine Chance, da feuchte Stellen gar nicht erst entstehen. In allen Farbtönen mischbar. Wärmend im Winter, kühlend im Sommer. Verminderte Staubaufwirbelung.

MINI-TÜRSCHLIESSER

Effektiver und preisgünstiger Türschließer für Wohnungstüren, einfache Montage ohne Bohren und Schrauben, vermeidet Zugluft – spart Heizkosten. Gerüche, Hausstaub und Geräusche werden verringert.

ZUGLUFTDICHTUNG

Einsparung von Heizkosten durch Fensterabdichtung. Selbstklebender Dichtungsstreifen für Fenster und Türen aus langlebigem Schaumstoff, der sich gut an Spalten unterschiedlicher Größe anpasst. Einfach zu reinigen und abwischbar.

ISOLIERFOLIE

Isolierfolie für alte oder einfach verglaste Fenster. Bildet ein wärmedämmendes Luftpolster und bietet eine Isolierung ähnlich einer zusätzlichen Glasscheibe. Stoppt Kälte, spart Energie und reduziert deutlich Kondenswasserbildung an der Scheibe.

HEIZKÖRPER-REFLEKTORFOLIE

Selbstklebende, hochwertige Heizkörper-Reflektorfolie. Aluminiumbeschichtet, Anbringung an der Rückseite des Heizkörpers, erhältlich in den üblichen Abmessungen 100 x 70 cm, heizt das Zimmer und nicht die Wände.

THERMO-ROLLO

Thermobeschichtetes Energiespar-Rollo, wirkt isolierend am Fenster. Kühlt im Sommer und wärmt im Winter, einfache Montage ohne Bohren und Schrauben.

ACHTEN SIE AUF DEN ENERGIEAUSWEIS

Mit dem Energieausweis können Sie Ihre Energiekosten einfach abschätzen. Ob Wohnung oder Haus – lassen Sie sich von Ihrem Vermieter den Energieausweis zeigen – am besten noch bevor Sie den Mietvertrag unterschreiben. So erleben Sie später keine böse Überraschung. Übrigens: Der Vermieter ist verpflichtet, bei Nutzerwechsel den Energieausweis zugänglich zu machen.

 

Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Silke Dotrum aus Lüdinghausen in Nordrhein-Westfalen.
Ende des Beitrags 1-2014-318-0302-1  
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen, Schreibfehler und Irrtum vorbehalten. Alle Angaben sind sorgfältig recherchiert worden. Weder der/die Autor/Autorin noch die Webseitenbetreiber übernehmen eine Haftung für etwaige Negativfolgen, die sich durch die Anwendung dieses Beitrages ergeben oder ergeben können. Hinweise, Tipps, Ratschläge und Empfehlungen ersetzen keine Rechtsberatung oder ärztliche Untersuchung und Diagnose. Im Zweifelsfall lassen Sie sich bitte vor Anwendung dieses Beitrages fachlich beraten, wie zum Beispiel durch eine Rechtsanwältin bzw. einen Rechtsanwalt oder eine Ärztin bzw. einen Arzt.
Sämtliche Bezeichnungen auf dieser Webseite richten sich an alle Geschlechter.
close

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter:

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Beitrag teilen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter:

Erhalten Sie einmal in der Woche eine E-Mail mit unseren neuesten Beiträgen.
Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*