8 Fakten … über Papageien

… die Sie vielleicht noch nicht kennen …

  1. Fakt: Die schlausten Vögel … sind? Sie können viel Geräusche nachmachen, zum Beispiel eine Polizeisirene. Singen und sprechen können sie ebenfalls – manchen sogar über 1.700 Wörter.
  2. Fakt: Die größten Papageien sind einen Meter groß … die kleinsten nur 8 Zentimeter.
  3. Fakt: Kakadus sind auch Papageien! Es gibt über 350 verschiedene Arten von Papageienvögeln – eine davon ist der Kakadu mit seiner berühmten Federhaube als Frisur.
  4. Fakt: Papageien futtern total gerne frisches Obst und Gemüse.
  5. Fakt: Papageien sind beeindruckend! Manchen Arten haben kunterbunte Federn, wie zum Beispiel die Aras. Mit dem knalligen Gefieder können sie ihren Partner oder ihre Partnerin mächtig beeindrucken. Außerdem fallen bunte Federn nicht so schnell aus wie einfarbige.
  6. Fakt: Einige Papageien können so alt werden wie wir Menschen: bis zu 100 Jahre!
  7. Fakt: Papageien können Kokosnüsse knacken! Auch Tiere haben Werkzeuge: Das wichtigste für den Papagei ist sein kräftiger Schnabel. Damit kann er sprechen, Löcher aushöhlen und die härtesten Nüsse zum Futtern aufknacken. Sogar beim Klettern benutzt er seinen Schnabel – als dritten Fuß!
  8. Fakt: Der beste Freund des Piraten! Das Papageien klug und gesprächig sind, wussten schon die alten Piraten. Darum nahmen sie die Vögel auf ihre langen Schiffsfahrten mit. Außerdem brauchen Papageien nicht viel Verpflegung. Deshalb waren sie auf hoher See beliebtere Begleiter als Affen oder andere Tiere.

 

Ein Beitrag unserer/s Leserin/s John Riller aus Dresden in Sachsen.
Ende des Beitrags 1-2022-156-0029    
Sämtliche Bezeichnungen auf dieser Webseite richten sich an alle Geschlechter.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen, Schreibfehler und Irrtum vorbehalten. Alle Angaben sind sorgfältig recherchiert worden. Weder der/die Autor/Autorin noch die Webseitenbetreiber übernehmen eine Haftung für etwaige Negativfolgen, die sich durch die Anwendung dieses Beitrages ergeben oder ergeben können. Hinweise, Tipps, Ratschläge und Empfehlungen ersetzen keine Rechtsberatung oder ärztliche Untersuchung und Diagnose. Im Zweifelsfall lassen Sie sich bitte vor Anwendung dieses Beitrages fachlich beraten, wie zum Beispiel durch eine Rechtsanwältin bzw. einen Rechtsanwalt oder eine Ärztin bzw. einen Arzt.

 

Beitrag teilen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter:

Erhalten Sie einmal in der Woche eine E-Mail mit unseren neuesten Beiträgen.
Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*