7 Fakten … über nierenschädigende Lebensmittel

Die Nieren erfüllen wichtige Aufgaben im menschlichen Körper – allen voran sind sie für dessen Entgiftung zuständig. Umso wichtiger ist es, dass die Organe mit Hilfe der Ernährung unterstützt werden und auf schädliche Nahrungsmittel verzichtet wird. 7 Lebensmittel schaden den Nieren hauptsächlich.

Die Nieren erfüllen viele wichtige Aufgaben im Körper. Die wichtigste Aufgabe der Organe, die sich im Menschen jeweils links und rechts neben der Wirbelsäule am unteren Ende des Brustkorbs befinden, ist die Entgiftung des Körpers. Sie sind für die Produktion des Urins zuständig, mit welchem Abfallstoffe und Gifte aus dem Körper ausgeschieden werden. Abgesehen davon regulieren die Nieren den Flüssigkeits- sowie den Säure-Basen-Haushalt und produzieren wichtige Hormone. Wenn die Nieren nicht richtig arbeiten, können lebensbedrohliche Komplikationen entstehen, weshalb die Leistungsfähigkeit des Organs so wichtig für gute Gesundheit ist. Aus diesem Grund sollte man auf bestimmte Lebensmittel verzichten, weil sie für die Nieren schlecht sind.

7 Fakten, die den Nieren schaden:

  1. Fakt: Alkohol – Gegen ein Feierabendbier oder ein Glas Wein zum Essen ist nichts einzuwenden. Wer jedoch häufig und viel Alkohol zu sich nimmt, begünstigt das Entstehen von Erkrankungen der Nieren. Bei Alkohol handelt es sich um ein Zellgift, dessen Ausscheiden die Organe auf Dauer belastet. Die National Kidney Foundation zum Beispiel warnt davor, dass ein regelmäßiger starker Alkoholkonsum das Risiko für eine Nierenerkrankung verdoppeln kann. Zusätzlich kann Alkohol Bluthochdruck begünstigen, der wiederum den Nieren schadet.
  2. Fakt: Cola – Aus verschiedenen Gründen sollte Cola nur in Ausnahmefällen getrunken werden. Unter anderem begünstigt der regelmäßige Konsum des Getränks Übergewicht, was wiederum ein Risikofaktor für verschiedene Erkrankungen ist. Aber auch den Nieren schadet der Cola-Verzehr: Der Grund ist das enthaltene Phosphat. Der Mineralstoff wird zwar für den Knochenbau benötigt und ist auch in verschiedenen Obst- und Gemüsesorten in geringer Menge enthalten – als Zusatzstoff in Lebensmitteln wie Cola kann er jedoch besser vom Körper aufgenommen werden und so die Nieren belasten.
  3. Fakt: Fast Food – Manchmal kommt von einem langen Arbeitstag nach Hause und hat absolut keine Lust auch noch zu kochen. Schnell bestellt man sich Burger mit Pommes oder greift zu einer unkomplizierten Tiefkühlpizza. In Ausnahmefällen ist das auch in Ordnung – wenn man jedoch ständig Fast Food isst, schadet das den Nieren. Das liegt wiederum zum einen an dem hohen Salzgehalt und zum anderen an den ungesunden Fetten, die die Nieren zusätzlich belasten. Abgesehen davon begünstigt der regelmäßige Verzehr von Fast Food Krankheiten wie Übergewicht, Bluthochdruck und Diabetes, die wiederum die Nieren belasten.
  4. Fakt: Fleisch – Schon länger ist bekannt, dass ein übermäßiger Fleischkonsum mit einem höheren Risiko für bestimmte Erkrankungen einhergeht. Menschen, die oft Fleisch essen, erkranken eher an Darmkrebs, aber auch an Diabetes oder Herz-Kreislauf- Erkrankungen wie Bluthochdruck. Krankheiten, die wiederum die Nieren schädigen. Über einen Zeitraum von 15 Jahren wurde innerhalb einer Studie herausgefunden, dass Fleischkonsum mit einem erhöhten Risiko für ein Nierenversagen in Zusammenhang steht. Zudem veröffentlichte die American Cancer Society in ihrem Fachmagazin eine Studie, wonach eine fleischreiche Ernährung das Entstehen von Nierenkrebs begünstigen kann.
  5. Fakt: Kochsalz – Viele Menschen salzen ihr Essen zu stark – mit gefährlichen Folgen. Denn wer langfristig zu viel Salz zu sich nimmt, schadet seinen Nieren. Wenn größere Mengen Salz über die Nieren ausgeschieden werden, kommt es zu einem erhöhten Wasserverlust, der die Nieren wiederum belastet. Ein weiterer Grund, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlene Tagesmenge von 5 Gramm nicht zu überschreiten. Ein übermäßiger Konsum von Salz lässt den Blutdruck ansteigen, was besonders für Menschen mit Bluthochdruck gefährlich ist. 5 Gramm entsprechen ungefähr einem Teelöffel.
  6. Fakt: Rhabarber – Lebensmittel wie Rhabarber, die viel Oxalsäure enthalten, sollten nur in Maßen verzehrt werden. Reine Oxalsäure ist giftig und kann in großen Mengen die Nieren belasten bzw. Vergiftungserscheinungen verursachen. Die Säure hemmt die Aufnahme von Eisen, Magnesium und Calcium aus Lebensmitteln. Die Verbraucherzentrale Bayern empfiehlt, den Rhabarber zu schälen, blanchieren und zu kochen, da so der Gehalt an Oxalsäure abnimmt. Menschen, die bereits eine Nierenerkrankung haben oder zu Nierensteinen neigen, sollten ganz auf oxalhaltige Lebensmittel verzichten, da diese Nierensteine begünstigen können.
  7. Fakt: Süßigkeiten – Nicht nur eine salz-, sondern auch eine zuckerreiche Ernährung setzt den Nieren zu. Denn zu viel Zucker in Form von Süßigkeiten, süßen Backwaren und Co. begünstigt nicht nur das Entstehen von Krankheiten wie Diabetes und Übergewicht – genauso wie Salz führt der Zuckerkonsum im Körper zu einer Dehydrierung, was sich wiederum negativ auf die Nieren auswirkt. Natürlich muss man nicht komplett auf Süßigkeiten verzichten, allerdings sollte der Verzehr nicht täglich und nur in Maßen stattfinden.

 

Ende des Beitrags 1-2022-042-1131    
Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Annegret Hansch aus Kusel in Rheinland-Pfalz.
Alle Angaben ohne Gewähr. Jederzeitige Änderungen, Schreibfehler und Irrtum vorbehalten. Alle Angaben sind sorgfältig recherchiert worden. Einzelne Artikel können mehrfach genannt sein. Weder der/die Autor/Autorin noch die Webseitenbetreiber übernehmen eine Haftung für etwaige Negativfolgen, die sich durch die Anwendung dieses Beitrages ergeben oder ergeben können. Hinweise, Tipps, Ratschläge und Empfehlungen ersetzen keine Rechtsberatung oder ärztliche Untersuchung und Diagnose. Im Zweifelsfall lassen Sie sich bitte vor Anwendung dieses Beitrages fachlich beraten, wie zum Beispiel durch eine Rechtsanwältin bzw. einen Rechtsanwalt oder eine Ärztin bzw. einen Arzt. Quelle: EDEKA
Sämtliche Bezeichnungen auf dieser Webseite richten sich an alle Geschlechter.

 

close

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter:

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Beitrag teilen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter:

Erhalten Sie einmal in der Woche eine E-Mail mit unseren neuesten Beiträgen.
Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*