6 Fakten … über Ananas

  1. Fakt: Der erste Europäer, der eine Ananas zu Gesicht bekam, war aller Wahrscheinlichkeit nach Christoph Kolumbus. Ihn wurde 1493 eine Frucht von den Ureinwohnern Guadeloupes als Willkommensgeschenk überreicht. Noch heute ist die Ananas im karibischen Raum ein Symbol für Gastfreundschaft.
  2. Fakt: Die Ananas ist ein echter Stimmungsaufheller. So enthält sie natürliches Vanillin, das anregend und euphorisierend wirken soll. Die ebenfalls enthaltene Aminosäure Tryptophan, die Vorstufe des sogenannten Glückshormons Serotonin, sorgt für Ausgeglichenheit und gute Laune.
  3. Fakt: Bis eine reife Frucht auf unseren Tellern liegen kann, vergeht einige Zeit, nämlich 1 – 2 Jahre. So lange dauert es, bis eine Ananaspflanze eine erntereife Frucht ausgebildet hat.
  4. Fakt: Früher stand die Frucht für Reichtum, denn die Beschaffung im 18. und 19. Jahrhundert war mit großem Aufwand verbunden. So fungierte sie als Zutat für Speisen oder dekorativ in der Obstschüssel als Statussymbol. Seit ein paar Jahren ist die Ananas aus der Mode nicht mehr wegzudenken, z. B. als Print auf Shirts oder als Schmuck.
  5. Fakt: Neben vielen wichtigen Vitalstoffen wie Kalzium, Kalium, Magnesium, Mangan, Phosphor, Eisen und Zink enthält die Ananas auch Jod, das für den Körper essenziell ist. Dazu ist Bromelain enthalten, ein eiweißspaltendes Enzym, das den Körper bei der Verdauung unterstützt und eine entzündungshemmende Wirkung haben kann.
  6. Fakt: Sie wollen mehrere Früchte kaufen? Die heißen dann entweder „Ananas“ oder „Ananasse“. Gemäß Duden ist beides richtig.

 

Ende des Beitrags 1-2020-005-1717
Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Gerome Höpffner aus Mannheim in Baden-Württemberg.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen, Schreibfehler und Irrtum vorbehalten. Alle Angaben sind sorgfältig recherchiert worden. Weder der/die Autor/Autorin noch die Webseitenbetreiber übernehmen eine Haftung für etwaige Negativfolgen, die sich durch die Anwendung dieses Beitrages ergeben oder ergeben können. Hinweise, Tipps, Ratschläge und Empfehlungen ersetzen keine Rechtsberatung oder ärztliche Untersuchung und Diagnose. Im Zweifelsfall lassen Sie sich bitte vor Anwendung dieses Beitrages fachlich beraten, wie zum Beispiel durch eine Rechtsanwältin bzw. einen Rechtsanwalt oder eine Ärztin bzw. einen Arzt.
Sämtliche Bezeichnungen auf dieser Webseite richten sich an alle Geschlechter.

Beitrag teilen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*