Advent, Weihnachten … New York glitzert + glänzt

Die Weltstadt putzt sich heraus, spektakuläre Weihnachtsdekorationen und Christmas-Shopping ziehen Touristen an. Und die besten Steaks gibt es dort auch.

Weihnachten beginnt in diesem Jahr für New York am 24. November. Da feiert die Stadt Thanksgiving, das amerikanische Erntedankfest. Aus diesem Anlass findet eine kilometerlange Parade vom Central Park zum Kaufhaus Macy’s statt. Die Szenerie mit Tanzgruppen und riesigen Spider-Man- und SpongeBob-Ballons würde wie ein Karnevalsumzug wirken, wären da nicht all die Nikoläuse. So putzt sich Manhattan als Hauptstadt aller Weihnachtsfeierlichkeiten heraus, am Rockefeller Center wird die 30 Meter hohe Rottanne mit 30.000 Lichtern und Swarovski-Kristallen geschmückt. Die Schaufenster übertreffen sich mit spektakulärer Christmas-Dekoration in Rot, Grün und Gold. Es glitzert und leuchtet überall.

Eine Million Besucher aus Europa kommen jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit nach New York City, angezogen von der festlichen Atmosphäre ebenso wie von der Aussicht auf Einkaufen ohne Grenzen. Der Wechselkurs macht Jeans, High Heels und Computer zum günstigen Vergnügen, zumindest fühlt sich das an der Kasse so an. In Wahrheit aber werden nur wenige ihre Reisekosten durch Schnäppchen ausgleichen. Aber darum geht es eigentlich auch gar nicht. Wichtiger ist vielmehr das Erlebnis New York, ob beim Shoppen, Schlendern oder Schlemmen.

Kaufhäuser wie Macy’s am Herald Square, das größte der Welt, und Bloomingdale’s an der Lexington Avenue beeindrucken mit ihren gigantischen Dimensionen. Die Sortimente reichen von billigst bis unverschämt teuer. Das weltgrößte Kaufhaus Macy’s bietet eine halbe Million verschiedene Artikel an. Kunden finden alles, außer Ruhe. Wer der Hektik der Riesenkaufhäuser entgehen will, hat zum Glück viele Möglichkeiten. Im Viertel NoLita (North of Little Italy) etwa: Der Secondhand-Laden ‚Use your Head: Shop for a Cause‘ (262 Mott St.) bietet tolle Mode, die oft direkt von Stardesignern wie Marc Jacobs gespendet wird, der Erlös geht komplett an Obdachlose. Der Parfüm-Shop ‚Bond No. 9‘ verkauft 39 Düfte, jeder eine Hommage an New York und seine Legenden: Sie heißen ‚Andy Warhol Silver Factory‘, ‚Broadway Nite‘ oder ‚Wall Street‘, die Flakons sehen hinreißend aus, die Preise sind gesalzen.

Den Kult um iPhone und iPad zelebriert Apple in seinem 24-Stunden-Store an der Fifth Avenue. Die Eingangshalle ist ein Glaswürfel, eine Treppe führt in die unterirdischen Verkaufsräume. Da die Produkte hier in Dollar weniger kosten als in Deutschland in Euro, können Kunden viel Geld sparen. Das Gefühl, das auch um 3 Uhr morgens zu können, ist unbezahlbar.

Wer vom Shoppen genug hat, kann die Museen besuchen, etwa das MoMa, südlich des Central Parks, oder das Guggenheim an der Ostseite. Besucher sollten sich nicht wundern, wie groß die Museums-Shops mittlerweile geworden sind. Auch dort tragen Touristen volle Einkaufstüten heraus.

Die besten Steaks der Stadt, manche würden sagen, der Welt, gibt es bei Peter Luger am Broadway in Brooklyn, einer 1887 gegründeten Institution, die trotz rustikalem Ambiente mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist. Die 150 Plätze sind jeden Abend ausgebucht, ohne Reservierung ist es aussichtslos. Wer einen Tisch ergattert, bestellt natürlich ein Steak, für 2 Personen wiegt es 1.000 Gramm und kostet 90 Dollar. Das Fleisch ist zart, aber auch knusprig, weich, saftig, mit Geschmacksnoten, so komplex wie ein guter Wein. Ein Proteinrausch, den Gäste nur hier erleben. Hier wird jeder satt, der keine Angst vor Fleischbergen hat. Vielleicht liegt darin das Geheimnis dieser Stadt: einkaufen, Museen besichtigen, Steaks essen, das können Reisende überall. Aber New York ist allen anderen Städten immer mindestens einen Schritt voraus.

Weihnachtssterne und Freiheitsstatue
Weil New York so viel bietet, sollten Besucher ihre Reise gut vorbereiten: Hier einige Tipps für Weihnachten, shoppen und sparen:

Macy’s Thanksgiving Day Parade
Die Macy’s Thanksgiving Day Parade startet am 24. November 2011 um 9 Uhr morgens auf Höhe der 77th Street am Central Park West und führt zum Kaufhaus Macy’s am Herald Square. Infos zum Programm auf der hübsch gemachten Website: www.macys.com/parade

Weihnachtsbaum am Rockefeller Center
Der berühmte Weihnachtsbaum am Rockefeller Center wird am.30. November zwischen 19 und 21 Uhr zum 1. Mal mit großer Show erleuchtet, 2010 sang Mariah Carey. 30.000 LED‘s strahlen täglich bis Anfang Januar. Mehr Infos: www.rockefellercenter.com

Tanz der Weihnachtssterne
Der Tanz der Weihnachtssterne im Time Warner Center ist ein Spektakel für die ganze Familie: 4 Meter großer Christbaumschmuck tanzt zu Weihnachtsmusik an der Decke der 45 Meter hohen Halle, vom 18. November bis 3. Januar, täglich zwischen 17 Uhr und Mitternacht. Info: www.shopsatcolumbuscircle.com

Einkaufstipps
Viele nützliche Einkaufstipps finden Besucher nach Themen sortiert auf der Webseite www.nycgo.com/shopping

Peter Luger
Das legendäre Steakhaus Peter Luger befindet sich im Stadtteil Brooklyn (178 Broadway), Reservierung ist unbedingt notwendig. Tel. 001.71.387-7400, Homepage: www.peterluger.com

Touristenattraktionen
Wer die Touristenattraktionen New Yorks besucht, kann mit dem ‚CityPASS‘ bis zu 51% sparen. Der Pass umfasst 6 Eintritte für Empire State Building, Top of the Rock und Freiheitsstatue sowie Museen wie Guggenheim, MoMa und Metropolitan Museum of Art. Information: www.citypass.com/new-york

 

(evtl. in diesem Report bzw. dieser Offerte veröffentlichte Bilder können auch nur Beispielbilder sein)

Ende des Beitrags 2011-1645-306jK – 1-2011-306-1351-2
Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Roger Humbert aus Köln in Nordrhein-Westfalen.
Sämtliche Bezeichnungen auf dieser Webseite richten sich an alle Geschlechter.

Beitrag teilen