Was wissen Sie über Speiseeis? – ein Quiz

Für eine kleine Abkühlung im Sommer und auch sonst wird gerne Eis in den verrücktesten Variationen geschleckt. Wie gut kennen Sie sich rund um den gefrorenen Leckerbissen aus?

1. Wie viel Speiseeis essen die Deutschen insgesamt im Jahr?

  1. Eine Milliarde Liter.
  2. 500 Millionen Liter.
  3. 200 Millionen Liter.

2. Wie viele Kalorien enthält eine Kugel Vanilleeis?

  1. 150 Kilokalorien.
  2. 1.000 Kilokalorien.
  3. Eis besteht aus so viel Wasser, dass eine Kugel Vanilleeis lediglich 100 Kilokalorien enthält.

3. Woraus besteht Speiseeis?

  1. Aus Joghurt.
  2. Wasser, Milch, Sahne, Eigelb, Zucker und Geschmack gebende Zutaten, wie zum Beispiel Vanille.
  3. Aus Wasser und Fruchtmus.

4. Wo gab es das erste Eis?

  1. In Italien.
  2. In Deutschland.
  3. In China.

5. Wie lange ist Eis haltbar?

  1. Mehrere Jahre.
  2. Mehrere Monate.
  3. Speiseeis sollte höchstens einen Monat in der Kühltruhe aufbewahrt werden, damit der gute Geschmack erhalten bleibt.

6. Welche ist die beliebteste Eissorte in Deutschland?

  1. Stracciatella
  2. Erdbeer-Basilikum
  3. Zitrone

7. Kann man sich über Eis mit Salmonellen infizieren?

  1. Nein, kann man nicht. Bakterien, die während des Herstellungsprozesses in die Eismasse gelangen, sterben durch die Kälte im Gefrierfach ab.
  2. Ja, kann man. Wird bei der Herstellung nicht auf äußerst umfassende Hygiene geachtet, gelangen Bakterien ins Eis. Zwar vermehren sie sich in der gefrorenen Masse nicht, aber sie sterben auch nicht ab.
  3. Nur immungeschwächte Personen können an Salmonellen im Eis erkranken. Für alle anderen ist Eis unbedenklich.

8. Bei wie viel Grad muss Eis gelagert werden?

  1. Die Lagerung bei minus vier Grad ist ein guter Wert.
  2. Minus zehn Grad.
  3. Die Lagerung ist bei minus 18 Grad zu empfehlen.

9. Wann wurde Eis am Stiel erfunden?

  1. Circa 500 vor Christus.
  2. Im Jahr 1860.
  3. Das erste Eis am Stiel wurde 1923 patentiert.

10. Worauf deuten Eiskristalle im Speiseeis hin?

  1. Bei der Eis-Produktion wurde viel Wasser verwendet.
  2. Auf dem Speiseeis müssen Eiskristalle sein, da es ein Indiz für Qualität ist. das ist völlig normal.
  3. Eiskristalle deuten darauf hin, dass die Kühlkette unterbrochen wurde und das Eis schon mal angetaut war. Also keinesfalls ein Anzeichen für gute Qualität.

 

Richtige Antworten:

  1. Antwort „B: 500 Millionen Liter.“ ist richtig.
  2. Antwort „A: 150 Kilokalorien.“ ist richtig.
  3. Antwort „B: Wasser, Milch, Sahne, Eigelb, Zucker und Geschmack gebende Zutaten, wie zum Beispiel Vanille.“ ist richtig.
  4. Antwort „C: In China.“ ist richtig. Vor 5.000 Jahren mixten die Chinesen das erste Eis.
  5. Antwort „B: Mehrere Monate.“ ist richtig. Speiseeis ist mehrere Monate haltbar. Voraussetzung ist aber, dass die Kühlkette nicht unterbrochen wurde. Dann ist das Mindesthaltbarkeitsdatum ausschlaggebend. Eis ist aber auch darüber hinaus noch haltbar. Mit der Zeit lässt allerdings der Geschmack nach, weil das Fett im Eis ranzig wird.
  6. Antwort „Stracciatella.“ ist richtig. Laut einer Umfrage von deals.com ist Stracciatella die beliebteste Eissorte der Deutschen. Bei Frauen war 2014 die Eissorte Joghurt besonders beliebt, bei Männern war es Schokolade.
  7. Antwort „B: Ja, kann man. Wird bei der Herstellung nicht auf äußerst umfassende Hygiene geachtet, gelangen Bakterien ins Eis. Zwar vermehren sie sich in der gefrorenen Masse nicht, aber sie sterben auch nicht ab.“ ist richtig.
  8. Antwort „C: Die Lagerung ist bei minus 18 Grad zu empfehlen.“ ist richtig. Wenn Speiseeis portioniert wird, geschieht dies in Eisdielen in der Regel bei minus zehn Grad.
  9. Antwort „C: Das erste Eis am Stiel wurde 1923 patentiert.“ ist richtig. Der US-amerikanische Limonadenhersteller Frank Epperson ließ sich das Eis am Stiel 1923 patentieren. Erfunden hatte er es nach eigenen Angaben aber bereits zufällig im Jahr 1905, als er ein Glas Limonade mit Löffel versehentlich im Freien stehen ließ und die Limonade über Nacht zu Wassereis gefror.
  10. Antwort „C: Eiskristalle deuten darauf hin, dass die Kühlkette unterbrochen wurde und das Eis schon mal angetaut war. Also keinesfalls ein Anzeichen für gute Qualität.“ ist richtig.

Ergebnis:

  • Sie haben 0 von 10 Fragen richtig beantwortet. Sie sind wohl nicht so der leidenschaftliche Eisesser. Aber sicherlich finden Sie im Sommer auch andere Möglichkeiten, um sich abzukühlen.
  • Sie haben 5 von 10 Fragen richtig beantwortet? Schon nicht schlecht! Vielleicht schnell noch einmal viele Eissorten ausprobieren, damit sie Eis-Schleck-Profi werden.
  • Sie haben alle 10 Fragen richtig beantwortet? Ganz Hervorragend! Sie sind absoluter Eiskenner, es gibt keine Sorte, die Sie nicht mindestens ein Mal probiert haben.

 

Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Sabine Ludewik aus Bruchhausen-Vilsen in Niedersachsen.
Ende des Beitrags 1-2015-188-1926-2
Sämtliche Bezeichnungen auf dieser Webseite richten sich an alle Geschlechter.

Beitrag teilen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*