Warum drehen sich Uhrzeiger rechtsherum? – Die Frage des Tages

Warum drehen sich Uhrzeiger rechtsherum?

Wegen der DIN- bzw. ISO-Norm? Aus mechanisch-technischen Gründen? Wegen der Erdrotation?

Auch wer Digitaluhren für eine, um mit Douglas Adams zu sprechen, „unwahrscheinlich tolle Erfindung hält“, weiß mit Sicherheit, in welche Richtung sich die Uhrzeiger drehen. Sie drehen sich nach rechts.

Die ersten mechanischen Uhren, deren Zeiger sich ebenfalls schon nach rechts drehten, gibt es seit Ende des 13. Jahrhunderts. Noch kein Mensch hat damals an irgendwelche Normen gedacht. Und ein Uhrwerk zu konstruieren, das statt rechts herum entgegengesetzt läuft, ist mechanisch kein Problem. Es liegt an der Erdrotation, dass sich unsere Uhren im sprichwörtlichen „Uhrzeigersinn“ bewegen. Vor der Erfindung der mechanischen Uhren wurde die Zeit mit Sonnenuhren gemessen. Der Schatten ihrer Zeiger wandert in der nördlichen Hemisphäre von links nach rechts, wobei die Laufrichtung unserer Uhrzeiger lediglich dem Lauf dieses Schattens nachempfunden ist. Wären Uhren in der südlichen Hemisphäre erfunden worden, so liefen sie wohl andersherum!

 

Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Birgit Losert aus Wiek in Mecklenburg-Vorpommern.
Ende des Beitrags 1-2016-053-0055-3
Fanden Sie diesen Beitrag interessant? Ähnliche finden Sie hier: Die Frage des Tages
Sämtliche Bezeichnungen auf dieser Webseite richten sich an alle Geschlechter.

Beitrag teilen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*