Tipps: Obst + Gemüse – die richtige Aufbewahrung – ein Ratgeber

So hat man länger etwas davon
Obst und Gemüse geben Saft und Kraft. Sie sind die perfekten Vitamin- und Mineralstofflieferanten. Als schneller Snack oder auch einmal als Mahlzeitenersatz wirken Obst und Gemüse wahre Wunder. Damit Geschmack und Vitamine nicht so schnell verloren gehen, nachfolgend eine kleine Übersicht zur richtigen Aufbewahrung zusammengestellt.

Rhabarber
Im Kühlschrank nur 2-3 Tage haltbar.

Äpfel
Im Kühlschrank in einem Kunststoffbeutel einige Wochen haltbar.

Birnen
Ohne Verpackung im Kühlschrank einige Tage haltbar, bei Zimmertemperatur schnell verderblich.

Erdbeeren
Im Kühlschrank höchstens 2 Tage haltbar. Ungewaschen in eine Porzellanschüssel legen.

Kiwis
Reife Früchte im Kühlschrank einige Tage haltbar, unreife Früchte sind im Kühlschrank mehrere Wochen haltbar.

Physalis
Reift bei Zimmertemperatur nach. Ansonsten in Küchenkrepp gewickelt einige Tage im Kühlschrank haltbar.

Weintrauben
In Küchenkrepp gewickelt und in einen Kunststoffbeutel verpackt ca. 4 Tage haltbar.

Bundmöhren
Dunkel, kühl, ungewaschen aufbewahren, am besten im Gemüsefach im Kühlschrank in Küchenkrepp gewickelt, eine Woche haltbar. Nicht in der Nähe von Obst oder anderem Gemüse lagern!

Frühlingsspinat
Im Kühlschrank höchstens 2 Tage. In ein feuchtes Küchenhandtuch wickeln.

Frühlingszwiebeln
Im Kühlschrank höchstens eine Woche haltbar.

Kohlrabi
Im Kühlschrank höchstens eine Woche haltbar.

Radieschen
Im Kühlschrank, 2-3 Tage haltbar. Blätter vorher entfernen.

Spargel
Ungeschält in einem feuchten Tuch in einen Kunststoffbeutel, höchstens 3 Tage im Kühlschrank.

Spinat
Frischer Spinat hält sich ungewaschen in einem Kunststoffbeutel im Kühlschrank ca. 4-5 Tage. In feuchtes Papier einschlagen.

 

Ende des Beitrags 5020 – 6150 – 2010-311jK – 294 – 1-2020-311-0210-2  
Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Harald Fromm aus Lindow in Brandenburg (BB).
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen, Schreibfehler und Irrtum vorbehalten. Alle Angaben sind sorgfältig recherchiert worden. Weder der/die Autor/Autorin noch die Webseitenbetreiber übernehmen eine Haftung für etwaige Negativfolgen, die sich durch die Anwendung dieses Beitrages ergeben oder ergeben können. Hinweise, Tipps, Ratschläge und Empfehlungen ersetzen keine Rechtsberatung oder ärztliche Untersuchung und Diagnose. Im Zweifelsfall lassen Sie sich bitte vor Anwendung dieses Beitrages fachlich beraten, wie zum Beispiel durch eine Rechtsanwältin bzw. einen Rechtsanwalt oder eine Ärztin bzw. einen Arzt.
Sämtliche Bezeichnungen auf dieser Webseite richten sich an alle Geschlechter.

Beitrag teilen