Stauden teilen – mit Hammer und Spaten

Meine Phloxstaude hat sich in den letzten Jahren prima entwickelt. Ich wollte sie daher teilen und schaffte es auch mit einiger Mühe, sie samt dem Hauptteil ihrer Wurzeln (die ein sehr dichtes, festes und schweres Geflecht bildeten) aus der Erde zu bekommen. Aber meine Versuche, diesen harten Wurzelklumpen „mit dem Spaten oder der Grabegabel“, wie das immer so schön in den Gartenbüchern heißt, zu zerkleinern, sind kläglich fehlgeschlagen (wobei mir noch etliche wurzellose Triebe abbrachen). Gemäß einem Tipp aus „Frag-Vati“ versuchte ich sogar, das Wurzelknäuel mit dem Fuchsschwanz zu zersägen – aber die Säge klemmte dann nach einigem Hin und Her fest.

Schließlich kam mir die Erleuchtung: Ich legte die Pflanze auf den Boden, setzte den Spaten da an, wo ich sie zerteilen wollte und schlug ein paar mal kräftig mit einem dicken schweren Hammer (nicht ganz ein Vorschlaghammer, aber auch keiner von der zierlichen Sorte!) oben auf den Spatengriff. Und siehe da, ein voller Erfolg! Nach und nach habe ich jetzt aus meiner einen dicken Pflanze fünfzehn kleinere gemacht und sie in Gruppen an drei Stellen im Garten neu eingepflanzt.

Empfehlung unserer/unseres Leserin/Lesers Achim Freger aus Essen in Nordrhein-Westfalen ║ Info-24-Service übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.

Die auf dieser Webseite enthaltenen medizinischen Informationen sind kein Ersatz für eine ärztliche Diagnose und Behandlung. Info-24-Service rät allen Patienten mit Krankheitssymptomen, sich an einen Arzt zu wenden.

Unsere Leser suchten am meisten nach: DSDS-Finale, Wetter, günstig tanken, Wanderziele

Ende des Beitrags 2012-219-2255-3
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen, Schreibfehler und Irrtum vorbehalten. Alle Angaben sind sorgfältig recherchiert worden. Weder der/die Autor/Autorin noch die Webseitenbetreiber übernehmen eine Haftung für etwaige Negativfolgen, die sich durch die Anwendung des obigen Beitrages ergeben. Etwaige rechtliche Hinweise ersetzen keine Rechtsberatung. Im Zweifelsfall lassen Sie sich bitte vor Anwendung dieses Ratgebers durch einen Rechtsanwalt beraten.

Beitrag teilen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*