Das neue Widerrufsrecht ab 13.06.2014

Generell gilt:

Sie haben, bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und bei Fernabsatzverträgen mit Ausnahme von Verträgen über Finanzdienstleistungen, das Recht binnen 14 Tagen den Vertrag zu widerrufen.

Ab wann gilt die Frist:

Hier gelten je nach Vertragsart unterschiedliche Regeln:

  • im Falle eines Dienstleistungsvertrags oder eines Vertrags über die Lieferung von Wasser, Gas oder Strom, wenn sie nicht in einem begrenzten Volumen oder in einer bestimmten Menge zum Verkauf angeboten werden, von Fernwärme oder von digitalen Inhalten, die nicht auf einem körperlichen Datenträger geliefert werden: „Tag des des Vertragsabschlusses.“
  • im Falle eines Kaufvertrags: „an dem Tag an dem  Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.“
  • im Falle eines Vertrags über mehrere Waren, die der Verbraucher im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt hat und die getrennt geliefert werden: „an dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.“
  • im Falle eines Vertrags über die Lieferung einer Ware in mehreren Teilsendungen oder Stücken: „an dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Teilsendung oder das letzte Stück in Besitz genommen haben bzw. hat.“
  • im Falle eines Vertrags zur regelmäßigen Lieferung von Waren über einen festgelegten Zeitraum hinweg: „an dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die erste Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.“

Wie müssen Sie Widersprechen:

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie den Vertragspartner mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail – ebenso ist es möglich einen Widerruf telefonisch durchzuführen, dies ist auf Grund des fehlenden Nachweises jedoch nicht zu empfehlen. ) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Jeder „Lieferung“ ist ein Muster-Widerrufsformular vom Vertragspartner beizufügen. Sie können dies Muster-Widerrufsformular verwenden, sind daran aber nicht gebunden.

Ein Widerrufs muss folgende Daten enthalten:

  • Daten des Vertragspartners (Unternehmers)
  • Den Satz „Hiermit widerrufe ich den von mir geschlossenen Vertrag über den Kauf bzw. die Erbringung folgender Dienstleistung.“
  • Aufstellung der Ware bzw. Dienstleistung am besten mit Bestellnummer und Preis
  • Bestelldatum
  • Lieferdatum
  • Daten des Verbrauchers (Ihre Daten am besten mit der vergebenen Kundennummer)
  • Bei  einem schriftlichen Widerruf Unterschrift (diese entfällt bei E-Mail und Telefon)

Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es an den Lieferanten.

An
………………………..
………………………..
………………………..
………………………..

Hiermit widerrufe(n) ich/wir den von mir/uns abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren / die Erbringung der folgenden Dienstleistung:
……………………………………………………………………
……………………………………………………………………
(Name der Ware, ggf. Bestellnummer und Preis)

Ware bestellt am:
………………………..
Datum

Ware erhalten am:
………………………..
Datum

Name und Anschrift des Verbrauchers
………………………..
………………………..
………………………..
………………………..

Datum
…………………………………………….
Unterschrift Kunde (nur bei schriftlichem Widerruf)

 

Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Melanie Obermeier aus Berlin.
Ende des Beitrags 2-2014-216-1723-5
Sämtliche Bezeichnungen auf dieser Webseite richten sich an alle Geschlechter.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen, Schreibfehler und Irrtum vorbehalten. Alle Angaben sind sorgfältig recherchiert worden. Weder der/die Autor/Autorin noch die Webseitenbetreiber übernehmen eine Haftung für etwaige Negativfolgen, die sich durch die Anwendung dieses Beitrages ergeben oder ergeben können. Hinweise, Tipps, Ratschläge und Empfehlungen ersetzen keine Rechtsberatung oder ärztliche Untersuchung und Diagnose. Im Zweifelsfall lassen Sie sich bitte vor Anwendung dieses Beitrages fachlich beraten, wie zum Beispiel durch eine Rechtsanwältin bzw. einen Rechtsanwalt oder eine Ärztin bzw. einen Arzt.

 

Beitrag teilen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*