Agrarinvestitionen in der Ukraine für in der Corona-Krise und danach

Corona - Muster-Bauernhof

Agrarinvestitionen in der Ukraine für in der Corona-Krise und danach

In Krisenseiten werden Agrarprodukte knapp. China kauft wegen Virus und Schweinepest den Markt leer. Mit deutlichen Auswirkungen auf alle Fleischpreise international.

Wir bieten deshalb an, ohne ihre Anwesenheit in der Ukraine für Sie zu investieren in den Kauf von Häusern, kleinen Bauernhöfen, Farmen und in die direkte Agrarproduktion.

Unsere besonderen Angebote:

A. Der Standartbauernhof nach der Tradition der 30ziger bis 60ziger Jahre:

10 Anbau-und Vieharten zum Risikoausgleich, kann vermehrt oder reduziert werden um einzelne Positionen oder innerhalb der Position um die entsprechenden  Mengen

1. Gründung der Firma um die Daueraufenthaltsgenehmigung zu bekommen, Betreuung der Tierhaltung, Arbeitserlaubnis, Bankkonto.

Besorgung der Mitarbeiter, Anweisungen an die Mitarbeiter, Wohnung für Mitarbeiter: 3.000 Euro

2. a) Kauf des besten Hauses mit dem berühmten russischen 3 Seitenofen, kostet normal alleine schon 5.000 bis 10.000 Euro, haben die deutschen Landser schon drauf geschlafen, 1 ganzer Zug.

Eine Seite der Brotbackofen, eine Seite der Küchenherd und eine Seite die Winterfeuerung, Ofenzimmer in der Mitte des Hauses mit Küche vor dem Ofen, links 2 Zimmer, rechts 2 Zimmer, davor Veranda und daneben viele Ställe. Kaufpreis 6.000 Euro, davon sofort 3.000 Euro

2. b) kleinere Anwesen ab 2 Zimmer bis 4 Zimmer, je Zimmer

Etwa 1.000 Euro, plus Ställe und 0,25 ha pro Haus, immer 2 Häuser daneben möglich, plus 2-4 Ruinen, für Stall: 2.000 Euro

2. c) alternativ, gleich Farm mit entsprechender Anzahlung: 4.000 Euro

2. d) Kooperation mit unserer Farm, wir nehmen die Tiere in Pension, stellen Futter, Futterhelfer, und aus dem Ertrag wird später die Firma für den Daueraufenthalt gegründet und die Gebäude und Flächen gekauft.

Investitionen in Tiere und Anbau, die gleich Ertrag bringen:

3. 50 Ferkel, 40-45 für die Mast, 5-10 als Zuchtsauen: 2.500 Euro

Futter bis zum Mastende oder Abferkeln: 5.000 Euro

4. a) 200 Hühner legereif und Futter: 2.000 Euro

4. b) Sitzstanden und 60 Legenester, Futtertrog: 1.000 Eur

5. Inkubator und Bruteier für Hähnchen, Truthahn, Enten: 1.000 Euro

6. 8 Mutterziegen mit 10 bis 16 Jungziegen, 1 Bock: 2.000 Euro

7. a) 0,5 ha Kartoffeln, Saatgut und Anbau: 1.000 Euro

7. b) 0,5 ha Rüben, Zuckerrüben, Klee, Buchweizen: 500 Euro

8. 0,25 ha Gartenfrüchte, Tomaten, Gurken, Zwiebeln: 500 Euro

9. 10 bis 20 Kälber und Futter: 1.000 Euro

10. Getreide: Buchweizen, Weizen, Gerste, Hafer, Roggen
Pro Ha 250 bis 350 Euro
Mais, Sonnenblumen, Soja 350 bis 600 Euro/ha

11. Renovierungsmaterial, Einrichtung für Haus, Stall, Wasserpumpe und Bad WC: 2.000 Euro

Gesamt mindestens: 10.000 Euro

Mittelweg: 20.000 Euro

Standard: 30.000 Euro

B) Bauernhöfe für Selbstversorger und Verkauf der Produkte auf dem örtlichen Markt, bei Hühnern nach 8 Monaten selbsttragend, bei Schweine nach 16 Monaten und bei Kühen nach 30 Monaten. Dann wird aus dem Ertrag der Kaufpreis bezahlt.

1. Foto:Haus mit 3 Ställen und 3-5 Nebenhäusern (alten, verlassenen Häusern, die als die als Stall und Wirtschaftsküche, Futterlager zu verwerten sind).

300 Legehennen und je Produktion aus dem Brutautomaten 40 Hähnchen und 40 Legehennen (120 Eier im Automat, große Eier aus 21 Legetagen der zugekauften Legehennen).

Kauf Brutautomat: 100 Euro

Kauf 10 Legehennen, Dominant oder Bielefelder: 100 Euro

Anzahlung Haus: 200 Euro

Notarkosten: 100 Euro

Start: 500 Euro

 

Monatliche Kosten:

Für 8 Monate:

Kauf alle 21 Tage: 120 Eier, Produktion 30-40 Legehennen, 30/40 Hähne

 

Arbeiter der Haus renoviert, Gartenzaun und Garten sowie Ställe herrichtet und Baumaterial: 200 Euro

Futter für die Hühner, Mischung Weizen, Gerste, Hirse, Erbsenschrot, Soja oder Sonnenblumenschrot2,5 % Futterkalk und 2,5 % Premix, 1 % Zucker, 1 % Öl

Für die ersten 200 Hühner und 200 Hähnchen, 400 x 135 gr./Tag

54 kg am Tag x 0,75 Grwine/0,25 Euro13,50 Euro   400 Euro/Monat

Nach 15 Wochen bezahlt der Hähnchenverkauf  die Futterkosten nach 24 Wochen plus Eierverkauf auch den Kaufpreis für die Häuser, Stallungen und Landfläche.

Aus den Birken am Haus können bis zu 500 Liter Saft gewonnen werden, Saftverkauf und andere Produkte aus dem Wald finanzieren den Kauf des Saatgutes für den Garten, der Tomatenpflanzen, Himbeeren, Erdbeeren und Johannesbeeren, das Einkochen und die Gläser.

2. Kauf 50 Ferkel (Start auch mit 25 Ferkel möglich, 30 zur Schlachtung nach 8 bis 12 Monaten Mast und 20 für die Zucht. Nach 8 Monaten bezahlt der Verkauf der Mastschweine das Futter und den Arbeiter.

3. Monat Ferkelkauf: 50 x 50 Euro plus 500 Euro Futter 3.000 Euro Nach 16 Monaten bezahlt Verkauf von Schlachtschweinen und Ferkel die Kosten für Futter, Stall, Arbeiter, Kauf des Bauernhofes und Renovierungsmaterial

Durchschnittlicher Futterverbrauch 2,5 kg Schwein/Tag mal 0,20 Euro

Futterkosten je Monat 15 Euro/Schwein x 50: 750 Euro

Arbeiter f. Fütterung, Renovierung Zaun, Haus, Hof, Stallungen: 100 Euro

Gesamt: 850 Euro

8 Monate 850 Euro plus 3.000 Euro Start für Farm mit 13 ha oder 4-5 Häusern.

 

3. Kauf von 25 Simmentaler Kälbern, 2Nutzungsrase Milch + Fleisch

Nach 18 Monaten bezahlt der Verkauf der Jungbullen Arbeiter, Stall und Futter, nach 30 Monaten bezahlt der Verkauf der Milch die Farm mit 6 ha und 2 Ställen und einem Admin-Gebäude, das als Kälberstall genutzt werden kann.

25 Kälber a‘ 50 Euro: 1.250 Euro

Milch für die Kälber: 1.000 Euro

Ab 2. Monat 500 gr bis 1,5 kg Kraftfutter 540 Tage, 600 kg

120 Euro Tier, 8 Euro je Monat + 25 Stück: 200 Euro/M

Je Tier 0,25ha Weidefläche und Heufläche a‘: 600 Euro/ha

150 Euro je Tier, 3.725 Euro in 18 Monaten: 200 Euro/M

Arbeiter: 100 Euro/M

Nach 18 Monten Futterkosten aus dem Verkauf der Jungbullen bezahlt, nach 30 Monaten Farm aus dem Verkauf der Milch.

 

B) Wir kaufen für Sie:

1. 2 gute Häuser, nebeneinanderliegend mit 0,16 ha Gartenfläche

Neben unserer Farm mit 3 Ställen und Heuschopp: 2 000 Euro + Notar, Cataster, Gebäuderegister

2. 1 Haus mit 0,20 ha Grund am Sägewerk: 450 Euro + Kosten für Notar, Cataster, Gebäuderegister: 350 Euro

3. 10 ha Ackerfläche in der Nähe der Objekte: 10.000 Euro

Viehinvestionen meist mit 100 % Gewinn und Vergrößerung und Verbesserung des Viehbestandes:

A. 1. Schweinemast min. 10 Ferkel, höchstens 1.000 Ferkel

10 Ferkel: 500 Euro

Futterkosten:

  1. Monat 1.200 Griwne
  2. Monat 1.500 Griwne
  3. Monat 2.000 Griwne
  4. Monat 3.000 Griwne
  5. Monat 3.600 Griwne
  6. Monat 4.500 Griwne
  7. Monat 6.000 Griwne
  8. Monat 6.000 Griwne
  9. Monat 6.000 Griwne

Gesamt: 33.800 Griwne

Nach der derzeitigen Entwicklung: 30,5 Griwne = 1 Euro: 1.100 Euro

Also 160 Euro pro Schwein plus 40 Euro für unseren Stall und unsere Arbeit.

Verkaufspreis mindestens 100 kg Schlachtkörper mit 4 bis 5 Euro das Kilogramm, verarbeitete Waren wie Schinken und Salami das Doppelte.

2. Zuchtsauen

Kauf Ferkel 50 Euro und 1., 4., 8., 12., 15. Monat je 40 Euro Futter- und Stallkosten

Ferkel und Futter: 250 Euro

Im 16. Monat 6-12 Ferkel,

Verkauf der Ferkel um 18 Monat für  50 Euro/Stück: 300 – 600 Euro

 

B. Hühner: Legehennen und Hähne, Verkauf der Hähne finanziert ab 2. Woche das Futter für die Legehennen, Brut 60 % Ergebnis

Kauf eines Brutapperates für 100 bis 120 Eier: 4.000 Griwne

1.000 Bruteier – 100 Stück alle 21 Tage: 6.000 Griwne

Futter für die Tiere bis zum Verkauf der Hähne: 12.000 Griwne

Arbeit und Stall: 8.000 Griwne

Gesamt: 30.000 Griwne = 1.000 Euro

 

Ab 24. Woche Eierverkauf, zunächst von 30 Hühnern alle 3 Woche um 30 Hühner steigernd.

Verkauf  Ei 3-5 Griwne, Futter 1 Griwne.

 

C.) Kälber

Kauf Kalb und 2 Monate Milch für das Kalb: 100 Euro

Dann 1 kg Gersten-Mais-Weizenschrot/Tag für 6 Griwne/kg

3. Monat bis 20 Monat 0,20 Euro Tag, 540 Tage x 0,20 Euro: 108 Euro

+ 0,25 ha Weide, Gras, Luzerne, Heu: 200 Euro

Stall, Heuwerbung, Arbeit: 142 Euro

Betriebsmittel: 550 Euro

Verkauf 300 kg Schlachtgewicht  4 Euro-6 Euro/kg: 1.200 – 1.800 Euro

Oder

Besamung und nach weiteren 9 Monaten, Kuh mit Kalb

Weitere Kosten

2 kg Futter/Tag für 270 Tage: 108 Euro

0,25 ha Weide, Gras, Luzerne, Heu: 200 Euro

Stall, Arbeit, Besamung, Tierarzt: 192 Euro

Gesamt für Trächtigkeit: 500 Euro

Gesamt bis Kuh mit Kalb: 1.050 Eur

Dann 20 Liter Milch Tag plus Kalb: 50 Euro.

Liter Milch 0,30 Euro, 0,10 bis 0,15 Euro Kosten Futter, Arbeit, Stall

900 Euro bis 1.200 Euro Betriebsgewinn

 

D.) Ziegen

Kauf 1 Milchziege der Rasse Potawa: 50 Euro

Aufzucht bis zur Trächtigkeit 5 Monate mit 36 kg Futter: 12 Euro

400 Gr. Gerstenschrot/Tag

0,10 ha Weide: 50 Euro

Arbeit und Stall: 38 Euro

5 Monate Trächtigkeit mit 0,5 kg Futter: 15 Euro

Arbeit und Stall in Trächtigkeit und 1 Monat nach Geburt: 25 Euro

Gesamt: 190 Euro

1. Jahr dann 4 Liter Milch/Tag, Verkauf 1 bis 2 Euro/Liter

Produktionskosten 0,15 Euro/Liter Milch

 

E.) Anbau von Sonnenblumen 1 ha bis 1000 ha

Anbau- und Erntekosten/ha: 600 Euro/ha

Ertrag: 3 Tonnen x 400 bis 500 Euro = 1.200 bis 1.500 Euro

 

F.) Anbau von Mais 100 ha bis 5.000 ha

1 ha Anbau und Erntekosten/ha: 600 Euro

Ertrag 6 bis 8 Tonnen/ha x 150 bis 250 Euro = 900 – 2.000 Euro

 

F) Honighandel, Honig bei den Imkern mit 5 bis 100 Bienenvölkern sammeln, homogenisieren, abfüllen und exportieren:

Einkauf Honig/kg ohne Gefäß: 1,50 Euro/kg

Betriebskosten: 0,75 Euro/kg

Ertrag: 3,50 – 5 Euro/kg

Gewinn: 1,25 bis 2,75 Euro/kg

2 bis 4maliger Umschlag Jahr

 

G.) Käse produzieren aus gekaufter Milch

Einkauf Milch bei der Sammelstelle 8 bis 10 Griwne: 0,25 Euro/kg

Verkauf von Käse aus 10 Liter Milch: 3,50 Euro – 5.50 Euro/kg

 

Inserent 1-2020-112-1112-3
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen, Schreibfehler und Irrtum vorbehalten. Alle Angaben sind sorgfältig recherchiert worden. Weder der/die Autor/Autorin noch die Webseitenbetreiber übernehmen eine Haftung für etwaige Negativfolgen, die sich durch die Anwendung dieses Beitrages ergeben oder ergeben können. Hinweise, Tipps, Ratschläge und Empfehlungen ersetzen keine Rechtsberatung oder ärztliche Untersuchung und Diagnose. Im Zweifelsfall lassen Sie sich bitte vor Anwendung dieses Beitrages fachlich beraten, wie zum Beispiel durch eine Rechtsanwältin bzw. einen Rechtsanwalt oder eine Ärztin bzw. einen Arzt.
Sämtliche Bezeichnungen auf dieser Webseite richten sich an alle Geschlechter.
Zuschriften bitte nur über das nachfolgende Kommentarformular.

    Hinweis: Bitte nutzen Sie zur Kontaktaufnahme mit dem/der Inserent/in ausschließlich dieses Formular. Andere Kontaktaufnahmen können nicht weitergeleitet werden.

    Vorname + Name (Pflichtfeld)

    E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Postleitzahl + Ort (Pflichtfeld)

    Straße + Hausnummer (Pflichtfeld)

    Telefonnummer

    Betreff (bitte auswählen)

    Chriffre (nur bei Chiffre-Anzeigen)

    Stückzahl (bitte bei Bestellung auswählen)

    Nachricht an den Verkäufer

    Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

    Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden.


    ACHTUNG! Wir bestätigen jede mit diesem Kontaktformular übersandte Mitteilung unmittelbar mit einer Bestätigungs-E-Mail. Sollten Sie keine Bestätigung erhalten, bitten wir Sie, Ihre angegebene E-Mail-Adresse zu überprüfen und genügend Speicherplatz bzgl. neuer E-Mail-Eingänge bereitzustellen. Bei fehlerhafter Angabe der E-Mail-Adresse können wir Ihnen natürlich weder Ihre Mitteilung bestätigen, noch auf Ihre Mitteilung antworten.

    Beitrag teilen

    Hinterlasse jetzt einen Kommentar

    Kommentar hinterlassen

    E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


    *