10 Fakten über … Salz – ein Ernährungs-Ratgeber

Salz … ohne das weiße Mineral würde unser Essen ziemlich fad schmecken. Dabei ist Salz streng genommen gar kein Gewürz. Noch mehr interessantes Wissen finden Sie hier:

  1. Fakt: In Deutschland essen Männer im Schnitt rund zehn Gramm und Frauen 8,4 Gramm Salz täglich.
  2. Fakt: Früher war Salz so wertvoll wie Gold und wurde sogar anstelle von Geld akzeptiert. Zur römischen Zeit erhielten Soldaten und Beamte als Gehalt eine Portion „salarium“, also Salz.
  3. Fakt: Meersalz ist aus Meerwasser gewonnenes Salz. Hier sind noch geringe Mengen anderer Bestandteile enthalten, wie Kalium, Magnesium und das essenzielle Spurenelement Mangan.
  4. Fakt: Steinsalz ist Salz, das in Salzbergwerken abgebaut wird. Es ist vor Millionen Jahren durch das Austrocknen großer Meere entstanden.
  5. Fakt: Siedesalz wird durch das Verdampfen von salzhaltigem Wasser (Sole) gewonnen. Was übrig bleibt, ist Speisesalz von höchster Reinheit.
  6. Fakt: Würden heute die Ozeane komplett austrocknen, wäre der gesamte Meeresgrund mit einer 60 Meter dicken Kruste bedeckt, davon bestünden 47,5 Meter aus Salz.
  7. Fakt: Keine Zelle des menschlichen Körpers kann ohne Salz existieren. Das Herz des Menschen könnte ohne Salz nicht schlagen und alle Nerven wären lahmgelegt. Zu viel Salz ist jedoch schädlich, da es dem Körper Wasser entzieht. Der Blutdruck steigt, dadurch erhöht sich das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
  8. Fakt: Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, pro Tag maximal sechs Gramm oder zwei Teelöffel Salz zu sich zu nehmen.
  9. Fakt: Etwa 80 Prozent der täglichen Salzzufuhr stammen aus verarbeiteten Lebensmitteln. Die Hauptquellen sind Brot und Brötchen. Viel Salz steckt auch in Fleisch- und Wurstwaren, Käse sowie in Fertiggerichten.
  10. Fakt: Um Salz einzusparen, sollte man am besten frische Lebensmittel verwenden. Durch Garen oder Dünsten bleiben die Speisen geschmackvoller und man braucht weniger Salz. Werden Gerichte erst nach dem Kochen gewürzt, lässt sich die Salzmenge ebenfalls reduzieren.

 

Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Matze Könnern aus Stromberg in Rheinland-Pfalz.
Ende des Beitrags 1-2016-072-1724-1
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen, Schreibfehler und Irrtum vorbehalten. Alle Angaben sind sorgfältig recherchiert worden. Weder der/die Autor/Autorin noch die Webseitenbetreiber übernehmen eine Haftung für etwaige Negativfolgen, die sich durch die Anwendung dieses Beitrages ergeben oder ergeben können. Hinweise, Tipps, Ratschläge und Empfehlungen ersetzen keine Rechtsberatung oder ärztliche Untersuchung und Diagnose. Im Zweifelsfall lassen Sie sich bitte vor Anwendung dieses Beitrages fachlich beraten, wie zum Beispiel durch eine Rechtsanwältin bzw. einen Rechtsanwalt oder eine Ärztin bzw. einen Arzt.
Sämtliche Bezeichnungen auf dieser Webseite richten sich an alle Geschlechter.

Beitrag teilen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*