KnowWare 13 E – XML leicht & verständlich

Inhalt

Vorwort: Herzlich willkommen zum XML-Kurs!

  • XML ist erst in der Entwicklung!
  • Was lernst du hier?
  • Was ist KnowWare?

So fing alles an: SGML als Dokumentbeschreibungssprache

  • Der Turmbau von Babel
  • SGML wird zum ISO-Standard
  • SGML ist kompliziert!

HTML als Seitenbeschreibungssprache für das Web

  • WWW: Das Internet wird grafisch
  • HTML als Sprache für Webseiten
  • Die berühmten Tags
  • Hyperlinks gehören auch dazu
  • HTML wurde populär

Eigenschaften von XML als Sprache der Zukunft

  • Was ist XML überhaupt?
  • Mythen und Fakten zu XML
  • Nachteile von HTML
  • Vermischung: Struktur und Layout
  • Beschränkung auf das Web
  • XML als reine Struktursprache
  • Haupteigenschaften von XML
  • Weitere Eigenschaften von XML
  • XML als freier, lizenzfreier Standard
  • XML ist internationalisierbar
  • XML ist rein textbasiert
  • Ideal für langfristige Dateiablage
  • XML ist modular, erweiterbar
  • Sprachen auf XML-Basis

Einige Anwendungsbeispiele: XML in der Praxis

  • FileMaker nutzt das XML-Format
  • WAP ist eine XML-Anwendung
  • HTML im neuen Gewand: XHTML
  • Halbherzig: Microsoft Office
  • Windows Script-Host
  • Channel Definition Format
  • XML bei StarOffice/OpenOffice
  • Blick hinter die Kulissen
  • Welche Nachteile hat XML?
  • Eine Struktur, viele Layouts
  • Reines XML
  • Das KnowWare-Bestellformular
  • XML direkt im Browser ausgeben?
  • Praxis-Beispiel XML-Guru
  • Layoutabweichungen möglich
  • XML häufig „hinter den Kulissen“
  • Die Lösung: Transformieren!
  • Transformieren per XSL

Zusammenfassung: Wichtige Eigenschaften von XML

  • Definieren der eigenen Tags
  • Eigene Attribute festlegen
  • Beschreibung per Regelsatz (DTD)
  • Trennung von Struktur und Layout

Übungsteil A: Allgemeine Fragen zur Einführung

Lektion 1: Hallo XML! Erste praktische Versuche mit XML

  • Das Ergebnis im Internet Explorer ausgeben
  • Der Prolog
  • Das Wurzelelement
  • Ansicht im Netscape-Browser

Verwendung von Sonderzeichen und Entitäten

  • Umlaute verwenden
  • Die wichtigsten Ländercodes
  • Zeichensatz falsch? Fehlanzeige!
  • Verbotene Zeichen umschreiben
  • Freundlichere Namen für Entitäten
  • Codes für wichtige Sonderzeichen
  • Gesamtübersicht zu Zeichensätzen

Lektion 2: Baumstruktur von XML anhand einer Titelliste

  • Zuerst wird die Titelliste geplant, strukturiert
  • Neben dem Wurzelelement gibt es weitere Knoten
  • Der Browser als Parser: Was ist denn Parsen?
  • Titelliste als wohlgeformtes Dokument

Lektion 3: Eine DTD für die Titelliste erstellen

  • Dokumenttyp-Definition
  • Gültig oder wohlgeformt?
  • Planen der DTD
  • DTD erstellen
  • Quelltext der Datei titel.dtd
  • Die Bedeutung der einzelnen Zeilen
  • Wofür steht PCDATA?
  • Weitere Schlüsselwörter und Indikatoren
  • So setzt du einen Verweis auf die DTD
  • Aufbau der Dokumenttyp-Deklaration
  • Zusatzwissen: Interne versus externe DTD
  • Syntax zum Erstellen der internen DTD

Lektion 4: XML-Dokument auf Gültigkeit prüfen

  • Sinn und Unsinn der DTD
  • Wer überprüft den Code?
  • Aufrufen im Internet Explorer
  • Bitte in die Zukunft denken!
  • Prüfprogramm XMLINT
  • So validierst du mit XMLINT
  • Ist das Dokument fehlerfrei?
  • Validieren im Internet Explorer
  • Validator installieren
  • Validieren über Kontextmenü

Übungsteil B: Erste Übungen zu XML

Lektion 5: Tags durch Attribute genauer bestimmen

  • Wir planen die Produktdatenbank
  • XML-Elemente und Feldnamen
  • Erst die DTD planen
  • Bessere Übersicht durch die grafische Darstellung
  • Tags durch Attribute näher bestimmen
  • Attribute in der DTD definieren
  • So sieht die DTD aus
  • Die Anweisungen der DTD im Überblick
  • Das XML-Dokument
  • Das XML-Dokument im Überblick

Lektion 6: Mit und ohne Vorgabewert? Mehr zu Attributen!

  • CDATA: Keinen Wert vorgeben
  • Beispiel: Tag zur „Bildbeschreibung“
  • Die DTD zur Attributdefinition
  • Vor und Nachteile von CDATA
  • Schlüsselwort NMTOKEN
  • #IMPLIED: Attribut ist optional
  • Übung macht den Meister!
  • Vorgabe: Wert voreinstellen
  • FIXED: Vorgabe festschreiben

Lektion 7: Entitäten als „Platzhalter“ nutzen

  • Mehr Komfort: Interne Entitäten
  • XML-Datei für einen Brief
  • DTD für den Brief erstellen
  • Entität einfügen
  • Entität definieren
  • Die Tücken der Praxis: Umlaute?
  • Geht auch: Externe Dateien
  • Die DTD im Überblick
  • Parameter-Entities in der DTD
  • Beispiel Inventarliste
  • Die XML-Inventarliste im Überblick
  • Syntax der Parameter-Entitäten
  • Das Beispiel DTD

Übungsteil C: Attribute, DTD und Entitäten

  • Übung C2: Dokumenttyp-Definition schreiben

Lektion 8: Schachtelungen und Klammerspiele in der DTD

  • Eine Dokumentstruktur darstellen
  • Die dazugehörige DTD dokument.dtd
  • Gruppen und Operatoren
  • Oder-Verknüpfung im Detail
  • Wiederholungs-Operator Plus (+)
  • Operator Sternchen (*)
  • Und-Verknüpfung und Gruppe
  • Untergruppen erstellen

Lektion 9: Von Namensräumen und Dateninseln

  • Räume für Tags: name spaces
  • Problem der Doppeldeutigkeit
  • Doppeldeutigkeiten reparieren
  • Namensraum als „Raum für Namen“
  • Namensraum-Präfix: Syntax der Tags
  • So deklarierst du einen Namensraum
  • Das Attribut xmlns und der URI
  • Die mysteriöse Web-Adresse
  • HTML-Datei in XML einbinden
  • Linie intern abschalten!
  • Browservorschau
  • Von Hiddensee nach Sylt: Dateninseln in HTML

Lektion 10: HTML lebt: XHTML als Neufassung von HTML

  • XHTML als Neufassung von HTML
  • Strenge Regeln von XML
  • Dokumenttyp-Deklaration setzen
  • Die drei Fassungen der DTD
  • Die drei DTDs für XHTML
  • Die DTD der Übergangsfassung
  • Der Kompatibilitäts-Modus (Quirks-Modus)
  • Testen: W3C-Validation Service und TIDY
  • Ein Musterdokument in XHTML
  • Der Quelltext kurz erklärt

Übungsteil D: Klammersetzung, Namensräume und XHTML

Lektion 11: XML-Dateien formatieren – Schnelleinstieg in CSS

  • Mini-Workshop zur Einführung
  • CSS-Datei erstellen
  • Verweis auf CSS-Datei setzen
  • Der Tiefere gewinnt: Das Kaskadenprinzip
  • Grundlagen von CSS
  • Selektoren
  • Die wichtigsten Attribute und Eigenschaften von CSS

Lektion 12: Produktliste mit CSS gestalten

  • Attraktive Gestaltung mit CSS
  • Die CSS-Datei erstellen
  • Wir erstellen die CSS-Datei in Kompaktschreibweise
  • CSS-Datei Schritt für Schritt erklärt
  • Umbruch mit display: block

Lektion 13: Mehr Möglichkeiten mit XSL bzw. XSLT

  • Einführung in XSL und XSTL
  • XSLT wie Transformation
  • Schritt für Schritt: Erstes Beispiel
  • So sieht XSL aus: Die Datei hallo.xsl
  • Der Quelltext Schritt für Schritt
  • Tabellenstruktur um das Dokument legen

Lektion 14: XSLT für Profis: Gestalten und Sortieren

  • Beispiel Titelleiste (titel.xml)
  • Gestalten mit CSS
  • For-each-Schleife
  • Elemente einbinden
  • Element kommt mehrfach vor
  • Daten sortieren
  • Quelltext der Datei titel.xsl im Überblick
  • Quelltext der Datei titel.css im Überblick

Übungsteil E: Übungen zu CSS und XSLT

Lektion 15: Einführung in das Konzept von XML-Schema

  • Warum Schema statt DTD?
  • Beispiel Titelliste
  • Referenz auf Schema-Datei setzen
  • Die einfache Variante
  • Die Schema-Datei titel.xsd
  • XSD ist XML: Prolog und Namensraum
  • Tag definieren mit xsd:element
  • Eine Ebene hinabsteigen
  • Häufigkeit des Vorkommens
  • Datentyp definieren
  • Repetitio est mater studiorum
  • maxOccurs und minOccurs
  • type=“xsd:decimal“
  • Bitte validieren!
  • Und es geht doch.

Lektion 16: Hyperlinks mit XLink

  • Hyperlinks in HTML und XML
  • Das XLink-Beispiel
  • Namensraum definieren

Informieren, Lernen, Nachfragen: Ressourcen zu XML

  • Informieren: Seiten des W3C
  • Lernen: W3Schools und Co
  • Nachfragen: Usegroups zu XML

Übungsteil F: Übungen zu Schema und Hyperlinks

Stichwortverzeichnis

Hier können Sie weiterlesen … KnowWare 13 Extra – XML leicht & verständlich

 

Ende des Beitrags 1-2020-211-1735
Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Sandra Hauschildt aus Leutenberg in Thüringen.
Sämtliche Bezeichnungen auf dieser Webseite richten sich an alle Geschlechter.

Beitrag teilen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*