Italienisches Bier

Werbung

Italien ist in erster Linie Weinproduzent. Der Pro-Kopf-Verbrauch von Bier in diesem Land nimmt in Europa eine nachrangige Stellung ein. Trotzdem haben manche Regionen, vor allem im Norden Italiens, eine lange Brautradition. Das geht vor allem auf den Einfluss Österreichs zurück, als ein großer Teil Norditaliens unter der Herrschaft der mächtigen Habsburger stand.

Vor allem in der Lombarbei und in Venetien machte sich der Einfluss österreichischer Kaufleute, die sich dort niederließen, bemerkbar. Doch lange wurde Bier nur privat und in kleinen Mengen gebraut. Erst 1824 entstand in Brescia die erste kommerzielle Brauerei. Gründer war der Österreicher Peter Wührer. Bis heute produziert und trinkt man in Italien vor allem die typisch österreichischen, süffigen, malzigen goldenen Lager.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts gab es noch ca. 100 kommerzielle Brauereien. Im 20. Jahrhundert konzentrierte sich die Brauindustrie in der Hand weniger Unternehmen, die wie Perioni expandierten, indem sie kleinere regionale Brauereien übernahmen. In den 1980er-Jahren waren die meisten großen europäischen Brauunternehmen auf dem italienischen Markt präsent und insbesondere der niederländische Gigant Heineken hatte eine beherrschende Stellung auf dem Markt. Die dänische Brauerei-Gruppe Carlsberg übernahm Poretti und Peroni schloss Kooperationen mit dem französischen Kronenbourg.

Bier kam in den letzten Jahren vor allem bei der jüngeren Generation in Mode. Die Italiener finden besonders an Importbieren aus England und Deutschland und den interessanteren Bieren aus Kleinbrauereien wie Le Baladin Gefallen. Aber auch Organisationen wie die Slow-Food-Bewegung üben einen positiven Einfluss auf die italienische Nahrungsmittelindustrie aus, denn immer mehr Italiener wehren sich gegen industrielle Massenprodukte auf ihrem Tisch. Trotz Italiens niedrigem Pro-Kopf-Verbrauch kann man der Zukunft des Biers in Italien mit mehr Optimismus entgegenblicken als in manch anderen Ländern mit einer längeren Brautradition.

Während die Italiener immer noch vorwiegend Wein trinken, wird das Bier bei der jüngeren Generation zunehmend beliebter.

Wissen rund ums Bier in Italien
Produktionsmenge: 13.672.000 Hektoliter pro Jahr
Pro-Kopf-Verbrauch: 29 Liter pro Jahr
Berühmte Brauereien: Birra Peroni Industriale +
Castello di Udine +
Dreher +
Pedavena +
Poretti +
Spezialbier-Brauerei Forst +
Theresianer Alte Brauerei Triest
Berühmte Marken: Birra Moretti +
Crystall Peroni +
Forst Sixtus +
Nastro Azzuro +
Pedavena +
Peroni Gran Reserva +
Splügen

 

Lesen Sie hier weiter:

 

Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Richard Pohlmann aus Ebersberg in Bayern.
Fanden Sie diesen Beitrag interessant? Ähnliche finden Sie hier: Warenkunde
Ende des Beitrags 1-2017-196-1418

 

Werbung


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*