22 praktische Haushaltstipps von Oma und Opa

Werbung

Angeschnittenes Brot hält sich frisch nach Bedecken der Schnittfläche mit feuchtem Pergamentpapier.

Bohnenkaffee schmeckt besonders gut, wenn man eine Messerspitze Kakao zusetzt.

Bohnenkaffee regt weniger auf, wenn man ihn mit einer Prise Natron aufbrüht.

Ranzige Butter wird wieder schmackhaft, wenn man sie mehrmals mit Natronwasser durchknetet.

Nimm Salz, wenn du Korbwaren auffrischen willst!

Nimm Salz zum Teppich-Abbürsten, wenn die Farben wieder wunderbar leuchten sollen.

Nimm Salz, wenn das Herdfeuer erlöschen will! Eine Handvoll Salz entfacht es wieder.

Fettflecken werden mit Salz entfernt, gelöst in Salmiakgeist oder Spiritus.

Nimm Salz beim Waschen schwarzer Tuchstoffe: sie laufen dann nicht ein.

Nimm Salz zum Entfernen frischer Tintenflecke: wird es sofort getan, so zieht die Tinte in das Salz ein.

Nimm Salz zum Gurgeln!

Nimm Salz beim Stockschnupfen. Salzwasser, in kürzeren Zeitabständen in die Nase gezogen, wirkt lindernd.

Bei Bienen- und Insektenstichen mindert ein aufgelegter Salzbrei den Schmerz und verhindert das Auftreten der Schwellung.

Nimm etwas Salz in die Pfanne beim Braten! Es verhindert das Umherspritzen des Fettes.

Kerzen brennen länger, wenn man etwas Salz auf sie streut.

Nimm Salz, um Politur-Möbel blank zu erhalten. Ein Kochsalzbrei mit Speiseöl angerührt wirkt Wunder.

Salz hält Ledertücher lange weich. Nach Benutzung wird das Fensterleder in Salzwasser ausgewaschen und halbfeucht und aufgerollt fortgehängt.

Messingsachen werden durch einen Brei aus Salz und Essig geputzt und blank erhalten.

In neu gestrichenen Zimmern entfernt eine aufgestellte Schale mit Salz den Ölfarbengeruch.

Beim Eiweißschlagen soll man eine Kleinigkeit Salz nehmen! Dann gibt es den schönsten Eischnee.

Schmutzränder an Waschgeschirren, Wannen usw. werden mit Salz, auf einen Lappen genommen, schnell entfernt.

Wenn Tischkästen oder Kommoden schwer aufgehen, dann müssen Sie die Reibflächen mit Paraffin einreiben. Ebenso: Fenster, Schränke. Meist genügt ein Kerzenstummel.

 

Ein Beitrag unserer/s Leserin/s Tom Paulin aus Gelsenkirchen in Nordrhein-Westfalen.
Ende des Beitrags 1-2017-238-1128

Werbung


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*